Suche

Anzeige

Zuwachs gegen den Markttrend

Die Wochenzeitung „Die Zeit“ ist weiter auf Erfolgskurs. Allein die Nettoanzeigenerlöse sind im vergangenen Jahr um 16,5 Prozent gestiegen. Chefredakteur Giovanni di Lorenzo verändert das Blatt behutsam weiter.Der Hamburger Zeit Verlag, eine Tochter der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, Stuttgart, hat 2007 seinen Gewinn um 9,1 Prozent auf 10,3 Millionen Euro gesteigert. Der Umsatz blieb mit 115 Millionen Euro nahezu stabil. Gemessen am Vorsteuergewinn ergibt sich eine Umsatzrendite von rund 9 Prozent.

Anzeige

Stärkste Erlösquelle mit einem Anteil von 41 Prozent ist das Anzeigengeschäft der Wochenzeitung. Es wuchs um 16,5 Prozent auf 47,2 Millionen Euro. Neue Geschäftsfelder wie der Zeit-Shop, Editionen, Reisen, Magazine (unter anderem „Zeit Campus“, „Zeit Wissen“, „Zeit Geschichte“) und Zeit Online erwirtschaften zusammen einen Umsatzanteil von 12 Prozent.
„2007 war ein klasse Jahr für den Verlag“, sagte Geschäftsführer Rainer Esser bei der Vorstellung der Zahlen. Gegen den Markttrend wächst auch die Auflage. Im 4. Quartal wurden durchschnittlich 487 948 Exemplare verkauft. Dadurch weist die Auflage zum 23. Mal in Folge ein Plus gegenüber dem jeweiligen Vorjahresquartal auf. Innerhalb der vergangenen fünf Jahre hat „Die Zeit“ ihren Absatz um 15 Prozent erhöht. Die Reichweite in der Mediaanalyse (MA) ist in diesem Zeitraum um mehr als 50 Prozent auf 1,54 Millionen Leser gestiegen.

Chefredakteur Giovanni di Lorenzo kündigte behutsame Veränderungen an. So wird die Seite „Länderspiegel“ eingestellt, dafür den „Meinungen“ künftig eine Doppelseite eingeräumt. Im Laufe des Jahres will di Lorenzo ein ganz neues Ressort einführen, über dessen Inhalt und Name er noch nichts verrät. Im vergangenen Jahr wurde unter anderem das „Zeit Magazin“ wieder belebt, außerdem die Rubrik „Chancen“ ausgebaut. Das habe zu einem stärkeren Zuspruch von jüngeren Lesern und Frauen geführt.
Ein enormes Echo findet die Seite „Auf eine Zigarette“ im „Zeit Magazin“, für die di Lorenzo jede Woche Altkanzler und „Zeit“-Herausgeber Helmut Schmidt interviewt. „Ich habe selten so begeisterte Reaktionen auf ein neues journalistisches Format bekommen“, sagt der Chefredakteur. max

www.zeit.de
Mehr über die Entwicklung bei den überregionalen Zeitungen lesen Sie in der absatzwirtschaft-Ausgabe 2/2008.

Anzeige

Digital

Drum & Talk

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig Voll zu Gast. Mit dem Experten von EY-Parthenon werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen, die die Corona-Krise bis Weihnachten auf den Handel haben könnte und tauchen in neue Realitäten des Konsums ein. mehr…



Newsticker

Business-News: Veggie-Produkte, Ceconomy, Japan und UK

Täglich prasseln unzählige Nachrichten auf die Marketingbranche ein, die je nach Aufgabengebiet mehr…

Cocooning und Projektgeschäft: Occhio wächst während Corona

Der Leuchtenhersteller Occhio legt beim Umsatz seit Jahren kräftig zu. Trends wie Cocooning…

Studien der Woche: New Work, Gen Z, Bundesliga, Mittelstand

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige