Suche

Anzeige

Zeitschriften garantieren Preisstabilität

Nach einer heute in Berlin veröffentlichten Untersuchung des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) werden sich die Preise für Vierfarbanzeigen im kommenden Jahr um durchschnittlich 1,6 Prozent erhöhen. Damit bleiben die Verlage mit ihren Preisen unterhalb der Inflationsrate.

Anzeige

Bei nahezu die Hälfte der Titel und Kombinationen bleiben die Anzeigenpreise gegenüber dem laufenden Jahr unverändert. Nach Informationen der Nielsen Media Research hat sich der deutsche Werbemarkt in diesem Jahr nach drei Jahren mit rückläufigen Umsätzen wieder stabilisiert. So stiegen die Bruttowerbeausgaben in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres um 6,5 Prozent. Auch die Publikumszeitschriften konnten von diesem positiven Trend profitieren: ihre Werbeeinnahmen erhöhten sich um 5,2 Prozent.

Interessierte können die neuen Anzeigenpreise der Publikumszeitschriften über PZ-online, das Internet-Angebot der Publikumszeitschriften abrufen und als Excel-Datei herunterladen.

www.pz-online.de

Anzeige

Digital

Automat

Pizza, Wagyu-Rind und Bitcoin – und der Trend zum Automat

In Italien verkauft ein Automat Pizzen an hungrige Passanten. Der Geschmack ist streitbar, aber er steht für einen Trend im Lebensmittelhandel. mehr…



Newsticker

Großbritannien: Marken bündeln Kräfte für Diversity

Unilever, Pepsi Co, Shell und Tui wollen die schwarze Repräsentanz im Marketing verbessern.…

Pizza, Wagyu-Rind und Bitcoin – und der Trend zum Automat

In Italien verkauft ein Automat Pizzen an hungrige Passanten. Der Geschmack ist streitbar,…

“German Style Bread”: Deutsches Brot blüht in UK auf

"German Style Bread" ist in Großbritannien auf dem Vormarsch. Deutsches Brot ist beliebt…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige