Suche

Anzeige

Zalando: Nach starken Quartalszahlen auf neue Allzeithochs

Bullish: Der Zalando-Vorstand mit David Schneider (l-r), Robert Gentz und Rubin Ritter

Es läuft einfach beim Berliner Modeversender Zalando: Nachdem das acht Jahre alte Internet-Unternehmen im Juli bereits eine weitaus bessere Geschäftsentwicklung in Aussicht gestellt hatte, folgte die Bestätigung in Form der Quartalszahlen. Analysten sehen weiteres Kurspotenzial – und stufen hoch. Die Aktie schießt zum Handelsstart auf neue Allzeithochs.

Anzeige

Der Berliner Modeversender hat sich auch an der Börse in den letzten Monaten als profitabler E-Commerce-Betreiber etabliert.

Hoch gehandelt an der Börse

Nach Meinung von Analyst Andreas Riemann befindet sich Europas größter Modeversender weiter auf der Überholspur. Der Einschätzung stimmen auch die Branchenkollegen zu. Goldman Sachs beließ Zalando mit einem Kursziel von 43 Euro auf einer „Conviction Buy List“, während das Bankhaus Lampe gar Notierungen von 45 Euro für möglich hält. Die DZ Bank hat die „Kaufen“-Einstufung für Zalando nach Zahlen bestätigt und einen neuen fairen Wert von 46 Euro (zuvor: 45) errechnet. Demnach könnten Aktionäre in einigen Monaten womöglich schon wieder zum Glücksschrei ansetzen.

DZ Bank-Experte Thomas Maul sehe sich in der Einschätzung bestätigt, dass Zalando im Zuge der Megatrends E- und Mobile Commerce mit seiner Mode-Expertise, zunehmender operativer Effizienz und innovativer Technologie profitables Wachstum generieren könne, so der .

Kommunikation

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark Zuckerberg befindet sich seit Monaten trotzdem in Büßerpose. Nun folgte der nächste Fauxpas des 34-Jährigen, während eines Podcast-Interviews mit der Techreporterin Kara Swisher. So wolle Zuckerberg Holocaust-Leugnungen auf Facebook nicht löschen. Ein paar Stunden später versuchte das Unternehmen, den Schaden zu minimieren. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Wie das Start-up About You zum ersten „Unicorn“ aus Hamburg wurde, und was solch ein Einhorn auszeichnet

Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurde das Bekleidungs-Start-up About You mit mehr als einer…

Wie BMW auf den Handelsstreit reagiert und neue Wege findet: „China ist mittlerweile der Nabel der Autowelt“

Kann Shenyang in China dem amerikanischen Spartanburg den Rang ablaufen? BMW investiert zumindest…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige