Suche

Anzeige

Yapital und POSPartner realisieren Cross-Channel-Payment

Wenige Wochen vor dem Start seines ersten europäischen Cross-Channel-Payments gibt das Unternehmen Yapital Financial AG bekannt, für die Integration der neuen Bezahllösung am Point of Sale auch mit der POSPartner Gesellschaft für Kassensysteme zusammenzuarbeiten. Yapital ist eine hundertprozentige Tochter der Otto Group und kann durch die Kooperation mit POSPartner Mobile Payment flächendeckend einführen.

Anzeige

Für Händler und Endkunden ist die Integration der neuen Bezahlmethode ins Alltagsgeschäft unkompliziert: POSPartner kann die nötige Software (POSCard-YAP) vergleichsweise schnell auf den Kassensystemen seiner Kunden installieren. Die Payment-Lösung Yapital fügt sich dabei nahtlos in die bestehende Infrastruktur an den Ladenkassen ein: Mithilfe der POSPartner-Software wird ein QR-Code auf dem Display des Händler-Kartenterminals angezeigt. Die Yapital-Nutzer scannen den Code mit ihrem Smartphone und lösen mit einem Klick den Bezahlvorgang aus. Das optisch-berührungslose Verfahren setzt nach Informationen von POSPartner neue Standards in der Bezahllandschaft – im Hinblick auf die Sicherheit ebenso wie bei der Verarbeitungsgeschwindigkeit.

Bezahlmethode nah am Kaufimpuls

„Beim Start einer so entscheidenden Neuerung wie dem ersten echten Cross-Channel-Payment in Europa wollten wir von Anfang an dabei sein“, erklärt Peter Reich, Geschäftsführer der POSPartner Gesellschaft. „Mit Yapital bieten wir unseren Kunden eine Methode, die nah am Kaufimpuls ist und die auf allen Kanälen gleichermaßen einfach, schnell und sicher funktioniert, auch an der Kasse.“ Nils Winkler, Chairman of the Board von Yapital, sieht in dem neuen Partner, der international tätig sei, einen perfekten Begleiter bei der Etablierung von Yapital in Europa.

Anzeige

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sechs Arten von Verbrauchern – und wie sie erreicht werden können

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Eine simple Frage – mit…

10,2 Mrd. Euro: der Marktplatz-Umsatz von Amazon Deutschland

Eine Mail des Amazon-Marketings an seine Händler hat ein bis dato gut gehütetes…

Brand Safety: Adidas, Bayer & Co. Gründen weltweites Bündnis

Hetzerische, rassistische oder extremistische Inhalte sind markenschädigend. Um sich davor zu schützen, haben…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige