Suche

Anzeige

Willkommen zuhause

In diesen Wochen entsteht am Stadtpark in Hamburg Winterhude auf acht Hektar ein neues, "lifestyliges" Stadtquartier für 280 Millionen Euro. Das an sich ist nicht ungewöhnlich. Augenfällig ist die Außendarstellung des Bauprojekts. Die nämlich ist Markenkommunikation pur. Das Label: "Park Lane Winterhude".

Anzeige

Verantwortlich ist die Hamburger Kreativagentur d.pole. Innerhalb von nur drei Wochen entwickelte sie eine komplett
neue Marke auf dem hart umkämpften Hamburger Immobilienmarkt. Wie aus dem Lehrbuch des Marketing erarbeiteten die Spezialisten Branding, Markenstrategie, Corporate Design sowie sämtliche Kommunikationsmaßnahmen zum Verkaufsstart. Der Auftraggeber: triple iii Projektentwicklung aus Hamburg und die AIG Global Real Estates Investments (Europe) Ltd., London.

Letzte Woche sollten Interessierte und Anwohner das neue Stadtquartier begutachten. d.pole schaltete Anzeigen, print- und online, via Lithomobil und Infoscreen. Hinzu kamen begleitendes PR und die Konzeption eines neuen Onlineauftritts. „Lage, Quadratmeterpreis und Ausstattung allein reichen heute nicht mehr, um im hart umkämpften Immobilienmarkt erfolgreich zu agieren. Man muss die Immobilienprojekte zu Marken machen, die die Werte und Besonderheiten des Projektes herausarbeiten und die Vorteile für den Käufer auf den Punkt bringen“ erklärt Marc Feige, Geschäftsführer d.pole.

Der Erfolgt scheint ihm recht zu geben: Über 850 Besucher folgten der Einladungskommunikation. Während der Veranstaltung konnten die Anbieter 325 Kontakte für die Immobilie gewinnen. Die Hamburger Agentur stellte das Bauprojekt als “kosmopolitische, lifestylige Marke” dar, die “relaxte Eleganz, Individualität und gehobener Lebensstil” vermittelt. Gemeinsam mit dem Kunden habe man klar die Werte des Projektes für die Zielgruppe herausgearbeitet, die sich in sämtlichen Kommunikationskanälen wieder fänden, erklärt Markenexperte Feige. Ein Prinzip nach dem die Agentur bereits erfolgreich für bekannte Marken wie Alice, Mercedes-Benz Bank und die Deutsche Angestellten Krankenkasse arbeitet. -mu

www.d-pole.de

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Deutschlands letzte Kaufhauskette erfindet sich neu

Kaufhof und Karstadt war gestern: Unter dem neuen Namen Galeria will der Handelsriese…

Opel sucht seinen Platz im neuen Stellantis-Konzern

Der Autobauer Opel kommt nicht zur Ruhe. Der neue Mutterkonzern Stellantis will die…

Ins Unternehmen hineinhorchen

Neue Arbeitszeitmodelle, Änderung in der Organisation, Arbeiten unter verschärften Hygienebedingungen: Dies sind allesamt…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige