Suche

Anzeige

Werbeplus von 3 Milliarden US-Dollar

Die Ausgaben für Werbung werden im kommenden Jahr allein aufgrund der Olympischen Spiele in Peking weltweit um drei Milliarden US-Dollar steigen. Knapp eine Milliarde sind dabei aus China selbst zu erwarten.

Anzeige

Das prognostiziert die Mediaagenturgruppe ZenithOptimedia. Die restlichen zwei Milliarden Dollar kämen von Werbungtreibenden aus aller Herren Länder, die die Gelder zusätzlich zu ihren üblichen Kommunikationsinvestitionen einsetzten, heißt es in der aktuellen ZenithOptimedia-Publikation „Advertising Expenditure Forecasts“. Für die ersten Spielen im kommunistischen China erwarten die Medienbeobachter neue Superlative, da ihnen eine besondere Aufmerksamkeit zuteil werde. Sie gehen davon aus, dass die Chinesen ein Fünftel ihrer Werbeinvestitionen in 2008 im Umfeld der Olympischen Spiele anlegen.

Der größte Teil wäre ohnehin ausgegeben worden, aber rund sechs Prozent (rund 900 Millionen Dollar) soll nach Schätzungen von ZenithOptimedia zusätzlich erfolgen und in direktem Zusammenhang mit dem Sportereignis stehen. „Nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 konnten große deutsche Werbekunden, zum Beispiel aus der Telekommunikations- und der Sportausrüsterbranche, ein positives Resümee ihres Engagements auf internationaler Bühne ziehen. Die Spiele in Peking können vor diesem Hintergrund sicherlich mit ähnlich hohen Zuwendungen rechnen“, erklärt Michael Bohn, CEO ZenithOptimedia.

„Da es in Peking außerdem nicht nur um eine, sondern um eine große Vielzahl attraktiver Sportarten geht, wird das Zuschauerinteresse noch breiter sein. Für Sponsoren und Werbetreibende ebenfalls ein wichtiger Faktor,“ ergänzt Bohn.

www.zenithoptimedia.de

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…


 

Newsticker

Luxusmarken: unbeschwerter Genuss vs. protestantische Ethik

In der Goldstadt Pforzheim bekleidet Fernando Fastoso die landesweit erste Stiftungsprofessur für High…

Customer Experience: Warum der Kunde nicht immer König ist

Der Kunde ist König. Oder etwa nicht? Was die meisten Marketingverantwortlichen auch für…

Bundestagswahl: Was die (Werbe-)Wirtschaft nun erwartet

Die Bundestagswahl 2021 ist Geschichte. Doch es ist offen, welche Parteien die neue…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige