Suche

Anzeige

Welche Bewegtbild-Strategien sind zielführend?

Ein neues Diskussionsforum für Kreative, Medienmacher und die Werbewirtschaft bietet die „Bewegtbild im Web“-Konferenz des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) am 27. Oktober 2011 in Berlin. Im Zentrum steht die Frage, welches Innovationspotenzial Video-Advertising und Social Media im Marketing-Mix von werbungtreibenden Unternehmen haben. Gemeinsam mit Top-Referenten der digitalen Wirtschaft analysieren Experten führender Medienhäuser die Zukunft der Markenkommunikation in einer sich verändernden Medienlandschaft.

Anzeige

Die „Bewegtbild im Web“-Konferenz des BVDW findet erstmals als offizieller Pre-Event zum DMMA OnlineStar 2011 in der Kreativ- und Szene-Location Radialsystem V in Berlin statt. Tanja Feller, Geschäftsführerin des BVDW, erklärt: „Online-Videos bieten mit In-Stream Video Ads und In-Page Video Ads für die Markenkommunikation attraktive Werbeoptionen und erfreuen sich einer ungebremsten Nachfrage am Markt. Insbesondere mit dem Premium-Segment der Video-Inhalte begeistert Bewegtbild im Web die Massen.“ Der Verband vernetzt mit dieser Konferenz die marktentscheidenden Akteure und bringt die Zukunftsthemen zur Sprache, welche die digitale Wirtschaft in den kommenden Jahren vorantreiben werden.

BVDW-Vizepräsident Christoph N. von Dellingshausen nennt Fragestellungen, die diskutiert werden sollen: „Wie kann die Knappheit von Video-Inventar überwunden werden? – Welche erfolgreichen Bewegtbild-Strategien eignen sich für Werbungtreibende? – Liegen innovative Bewegtbild-Formate im Trend statt einer TV-Zweitverwertung?“ Im Diskurs werden die Teilnehmer die Fragen beantworten und die Lösung finden, wie welche Werbeformen wirken und dabei den maximalen Erfolg bescheren. Nach der Eröffnungs-Keynote von Daniel Knappmann (IHS Screen Digest) präsentiert Paul Mudter (IP Deutschland) erste Lösungsansätze für die wichtige Frage nach In-Page- oder In-Stream-Bewegtbildwerbung. Dieses Thema greift unter anderem auch das Abschlusspanel mit Matthias Ehrlich (United Internet Media) und Claude Schmit (Super RTL) auf.

Sascha Martini (Neue Digitale / Razorfish) stellt in seinem Vortrag die Frage, wie Branded Entertainment die Markenkommunikation antreibt. Den Einfluss von Social Media auf die Online-Bewegtbildinhalte thematisiert Curt Simon Harlinghausen (Akom 360), während Sandra Funck (Paramount Pictures Germany) die Chancen in der Vermarktung von Entertainment Programmen im digitalen Zeitalter vorträgt. In einer dritten Vortragsreihe referiert Andreas Türck (Pilot entertainment) über Storytelling im Web und die Erfolgsfaktoren und Trends im Bewegtbild-Markt. Gleichzeitig debattiert Oliver Knappmann (Zattoo TV) über die Zukunft des Fernsehens in einer sich verändernden Medienlandschaft.

www.bewegtbild-konferenz.de

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

Luxusmarken: unbeschwerter Genuss vs. protestantische Ethik

In der Goldstadt Pforzheim bekleidet Fernando Fastoso die landesweit erste Stiftungsprofessur für High…

Customer Experience: Warum der Kunde nicht immer König ist

Der Kunde ist König. Oder etwa nicht? Was die meisten Marketingverantwortlichen auch für…

Bundestagswahl: Was die (Werbe-)Wirtschaft nun erwartet

Die Bundestagswahl 2021 ist Geschichte. Doch es ist offen, welche Parteien die neue…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige