Suche

Anzeige

Venda bedient deutschen Markt über E-Commerce-Vertriebspartner

Seine Cloud-basierte E-Commerce-Suite aus Web-, Mobile- und Social-Commerce-Anwendungen bietet das Unternehmen Venda jetzt auch in Deutschland an. Dies sei eine Konsequenz der derzeitigen Marktentwicklung: Laut Statista erwirtschaftete der Einzelhandel in Deutschland mit E-Commerce im Jahr 2012 bereits 29,5 Milliarden Euro, Tendenz steigend.

Anzeige

Bei Cloud-basierten Lösungen benötigen Unternehmen weder eine Software noch Infrastruktur, betont der britische E-Commerce-Anbieter. Eine zeitaufwendige Implementierungsphase entfalle. Handelspartner ließen sich so leichter einbinden und die Geschäftsproduktivität könne um ein Vielfaches gesteigert werden. Aufgrund von festen Transaktionsgebühren senkten die Venda-Lösungen Kosten, Risiken und Aufwand in Unternehmen. Kunden profitierten von einem schnellen Return-on-Investment, internationalem Know-how sowie durchgehendem Fulfillment.

Monatliche Upgrades

Die Technologieplattform erfülle zudem höchste Sicherheitsanforderungen und sei für alle Kunden PCI Level 1 zertifiziert. Vendas weltweite Tier-1-Rechenzentren ermöglichen nach eigenen Angaben ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Sicherheit. Durch die Multi-Tenancy-Architektur, bei der eine Software-Instanz verschiedene Clients bedient, ließen sich Kapazitätszuwächse oder ad-hoc auftretende Lastspitzen in Echtzeit auffangen. Upgrades werden für alle auf der SaaS-Plattform arbeitenden Kunden gleichzeitig durchgeführt, so dass sich Ausgaben stark verringern. Darüber hinaus führt Venda monatliche Upgrades durch, damit die Plattform stets die neuesten Branchenstandards erfüllt.

„Eine zuverlässige und sichere E-Commerce-Plattform ist die Basis für langfristigen Erfolg. Verbraucher merken sich negative Shopping-Erlebnisse. Mit der Cloud-basierten Venda-Plattform kaufen Kunden in einem leistungsfähigen, funktionsreichen und besonders sicheren Onlineshop ein“, sagt Eric Abensur, CEO bei Venda.

Nahtlose Kauferlebnisse schaffen

Neben der Web-Plattform bietet das Unternehmen Mobile- und Social-Commerce-Anwendungen an. „Im Convergent Commerce, dem konvergenten Geschäftsverkehr, können Händler es sich nicht länger leisten, ihre Ladengeschäfte und andere digitale Vertriebswege als unabhängige Handelskanäle zu sehen und zu behandeln“, erklärt Abensur. Um ein nahtloses Kauferlebnis zu schaffen, gelte es, die Geschäfte im Laden, im Internet, in sozialen Medien und auf mobilen Endgeräten miteinander zu verknüpfen.

Venda vertreibt seine E-Commerce-Plattform in Deutschland rein indirekt und startet mit den beiden Partnern Hellmann eCommerce und Commerce Plus.

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Es ist Black Friday – und was macht Patagonia?

Ungewöhnliche Aktionen wie die "Don’t Buy This Jacket"-Kampagne im Jahr 2011 und konsumkritische…

Von Aldi bis Lidl: Die Discounter drängen in die Innenstädte

Lange Zeit waren die Innenstädte für Aldi und Lidl tabu. Denn die Mieten…

Agentur-Pitches: Öfter mal was Neues?

Ein Agenturwechsel will gut überlegt sein. Denn die Suche nach einem besseren Partner…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige