Suche

Anzeige

Trends im Marketing 2020, Teil 2: E-Sport, Gaming und KI

Die Sieger des großen "Dota 2"-Turniers im August in Shanghai freuen sich über die Rekord-Gewinnsumme von 15,6 Millionen US-Dollar. © Imago

Das Jahr 2019 war randvoll mit Trendthemen rund ums Marketing. Wir haben uns zwölf viel zitierte Schlagworte herausgepickt und geprüft, ob es sich dabei um Hype, Hybris oder Haltbares handelt. Die große Frage ist: Was bleibt uns 2020 und darüber hinaus erhalten?

Anzeige

Von Henning Eberhardt und Anja Sturm


E-Sport und Gaming

Sie wissen sicher, was eine Multiplayer Online Battle Arena ist? Oder wie sich „League of Legends“ und „Dota 2“ voneinander unterscheiden? Und Sie verbinden Mousesports auch nicht mit einem Wettkampf zwischen Nagetieren? Prima! Dann kennen Sie sich also bestens aus im E-Sport und Gaming. Oder doch nicht? Keine Sorge, es ist im Detail nicht wichtig, die Spielarten auseinanderhalten zu können. Und es spielt im Kern auch keine Rolle, ob Sie renommierte deutsche E-Sport-Teams wie SK Gaming oder eben Mousesports zuordnen können. Wichtig ist aber eines: Sie sollten sich mit dem Trendthema E-Sport und Gaming beschäftigen, bevor es alle anderen tun und folglich die Preise für Partnerschaften mit Teams, Events oder Ligen steigen.

Von Wüstenrot bis zur R+V Versicherung haben bereits viele Marken E-Sport und Gaming für sich entdeckt. Vodafone nutzt sogar den in Deutschland verpönten First-Person-Shooter „Counter-Strike“ als Werbeplattform – böse, böse! Niemand behauptet, dass E-Sport und Gaming für Ihre Marke die passenden Plattformen sind. Aber: Fällen Sie Ihr Urteil auf der Grundlage von Basiswissen – und ohne Vorurteile.

Künstliche Intelligenz

KI or not KI? Das ist längst nicht mehr die Frage. Künstliche Intelligenz ist kein dahergelaufenes Marketing Buzzword. KI ist – wie damals dieses Internet – gekommen, um zu bleiben. Auch im Marketing. Zumal man KI gar nicht selbst einsetzen muss. Das erledigen die Googles, Amazons und Facebooks praktischerweise gleich mit. Spracherkennung, Content Creation, Data Analysis – alles längst fest in Algorithmen-„Hand“.

Für Marketer bleibt nur noch eine Frage: Freund oder Feind? Will sagen: Ist KI künftig erfolgreich, weil es Kunden bis aufs µ (Mü) analysiert oder stalkt KI Verbraucher bald weit über ethisch vertretbare Grenzen hinaus? Macht KI Produkte und Services besser (Stichwort: Personalisierung) oder macht sie sie ungerechter (Stichwort: diskriminierende Selektion)? Und last but not least: Macht KI Marketing bald nur effizienter oder fegt sie auch gleich das halbe Marketingteam aus dem Unternehmen? Und dann kommt manchem vielleicht doch wieder Shakespeare in den Sinn – mit der Frage „to be or not be“?

absatzwirtschaft+
Trends im Marketing 2020

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Digital

Social Media: Das sind die beliebtesten Kaffeemarken

Kaffee ist das beliebteste Getränk der Deutschen. Dementsprechend groß ist das Interesse der Verbraucher*innen auch auf den digitalen Kanälen. Doch wie sind die einzelnen Marken in den sozialen Medien aktiv? mehr…


 

Newsticker

Strategie im Wandel: Aufgaben, Chancen, Mehrwerte

Strateg*innen wurden in den letzten zwei Jahren vermehrt zu jenen Personen, die Kund*innen…

Warum der Refurbished-Markt in der Chipkrise punktet

Die Elektroindustrie leidet unter einem Mangel an Chips und anderen Materialien. Bei Herstellern…

EuGH: Getarnte Werbung im Mail-Postfach kann unzulässig sein

Ein deutscher Stromanbieter hat in vielen Mailpostfächern Werbeanzeigen geschaltet, die echten E-Mails zum…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige