Suche

Anzeige

Top-Talente im Marketing: Ole Mehles von Otto

Ole Mehles
Ole Mehles (34), Initiator und Produktmanager des Otto Display Network © Otto

Die absatzwirtschaft hat 20 Top-Talente im Marketing entdeckt, die zu führenden Köpfen dieser Profession werden können. Wie sie arbeiten, was sie antreibt, was sie vorhaben – heute: Ole Mehles (34), Initiator und Produktmanager des Otto Display Network.

Anzeige

Vor knapp zwei Jahren hat Ole Mehles Otto zu einem großen Sprung in der digitalen Vermarktung verholfen. Die Erfahrungen eines jungen Digitalpioniers.

Womit beschäftigen Sie sich?

OLE MEHLES: Ich bin Initiator und Produktmanager des Otto Display Network. Das ist ein eigenentwickeltes Werbenetzwerk, das Otto und seinen Partnern die direkte und automatische Ausspielung von digitalen Werbekampagnen auf bekannten Portalen im deutschsprachigen Internet ermöglicht. Das Netzwerk ist mittlerweile in über 500 Webseiten und Apps eingebunden und erreicht mehr als 95 Prozent der Internetnutzer in Deutschland. In den vergangenen zwölf Monaten hat das Otto Display Network ein Mediabudget in achtstelliger Höhe ausgesteuert.

Wie sieht Ihr Tag aus?

Mein Aufgabenfeld ist sehr heterogen. Ich spreche täglich mit Digital-Vermarktern und Werbekunden, die unser Werbenetzwerk nutzen, arbeite an der Produkt-Roadmap und “sparre” mich mit den IT-Teams, die das Otto Display Network technisch umsetzen. Aufgrund des schnellen Produktwachstums ist die Themenvielfalt groß, und ich lerne täglich dazu.

Was ist Ihr größter Erfolg?

Tatsächlich das Otto Display Network. Erst vor rund zwei Jahren haben wir den Business Case entworfen und das Projekt begonnen – dass wir bei Otto schon nach kurzer Zeit ein technisch ausgereiftes und wachsendes Produkt selbst nutzen und unseren Partnern anbieten können, freut mich sehr.

Ihre wichtigste Erfahrung?

Das Otto Display Network ist das Ergebnis engen Zusammenwirkens von Kollegen mit verschiedenen fachlichen Fähigkeiten. Bei uns gibt es keine Silos, jeder Kollege hat Transparenz darüber, was der andere tut und wem die eigene Arbeit auf welche Weise hilft. Jeder kann Potenziale für das Gesamtprodukt heben. Für mich ist das der Schlüssel, um Geschäftsmodelle erfolgreich umzusetzen und zu betreiben. Ich möchte nicht mehr anders arbeiten.

Fragebogen an Ole Mehles von Otto

Lieblingsmarke? Adidas. Klassisch, zeitlos, trotzdem kreativ und angesagt.

Tollste Werbung? Ich liebe alte Werbe-Jingles, die mich in meine Kindheit beamen. Ganz vorn: Zott-Sahnejoghurt.

Vorbild? Ich habe nicht das eine Vorbild, aber viele Menschen in meinem Familien-, Freundes- und Kollegenkreis, an denen ich mir oft ein Beispiel nehmen möchte.

Bester Rat? Ich habe sogar eine beste Beraterin: meine Frau.

Was treibt Sie an? Die Vorfreude auf das Ergebnis.


Eine Übersicht der bisher veröffentlichten Marketingtalente unserer aktuellen Serie im Jahr 2021 sowie unsere Talente-Sammlung aus dem vergangenen Jahr finden Sie hier.


Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Stadtmarketing-Verband: Zentren brauchen Anlässe für Begegnung

Nicht allein der Handel wird nach der Corona-Pandemie wieder für volle Innenstädte sorgen,…

“Eine digitale Messe ist besser als keine Messe”

Volker Fischer, General Manager Germany beim IT-Dienstleister GFT, blickt auf die Hannover Messe…

Super League – so werden Marken zerstört

Die Pläne zur Super League im Profifußball sorgen derzeit für Gesprächsstoff. Durch den…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige