Suche

Anzeige

Top-Speaker auf der Dmexco (Teil 2)

Das "Lineup" der Dmexco bietet jede Menge hochkarätige Gastredner.

Mehr als 550 Speaker geben sich in diesem Jahr bei der Dmexco auf 18 Bühnen die Ehre. Wir stellen 15 namhafte Redner in drei Folgen vor. Heute mit dabei sind unter anderem die Moderatorin, Autorin und Schauspielerin Charlotte Roche sowie der US-Rapper Ryan Leslie.

Anzeige


Der Community-Rapper

Ryan Leslie, Gründer und CEO Superphone

Popstars können auf Live-Konzerten Hunderte von Händen schütteln oder Fanpages auf Facebook betreiben – viel wissen sie über ihre Fans trotzdem nicht. Der US-Rapper Ryan Leslie hat deshalb 2015 Superphone erfunden. Über den Messaging-Dienst können Stars per SMS mit ihren Anhängern kommunizieren und auch ihre Musik verkaufen. Nach und nach bauen sie so eine Community auf, deren Kauf- und Kommunikationsgewohnheiten sie genau kennen. Ryan hat damit unter anderem Investoren wie Andreessen Horowitz überzeugt und eine beeindruckende Erfolgsgeschichte geschrieben. Eins seiner Alben hat über die SMS-Kommunikation bereits für einen Umsatz von über zwei Millionen US-Dollar gesorgt. Können sich Popstars demnächst die Plattenfirma sparen?

When a hip hop artist bets on tech (11.9., 12.25 Uhr, Debate Stage)

 

Der Facebook-Apokalyptiker

Roger McNamee, Investor und Autor („Zucked“)

Es gab Zeiten, da verstand sich Roger McNamee richtig gut mit Mark Zuckerberg. Der Investor, der gemeinsam mit U2-Sänger Bono eine Tech-Beteiligungsfirma betreibt, gehörte zu den frühen Facebook-Investoren und Zuckerberg–Beratern. Doch dann änderte sich sein Blick auf das soziale Netzwerk radikal: Roger warf Zuckerberg gewissenloses Growth Hacking, Meinungsmanipulation, Verstöße gegen den Datenschutz und vieles mehr vor, bezeichnete Facebook gar als „Gefahr für die Demokratie“. Im Mittelpunkt seiner 2016 gestarteten Anti–Facebook-Kampagne steht das Buch „Zucked: Waking Up to the Facebook Catastrophe“, das im Dezember auch in Deutschland erscheint. Roger diskutiert mit Dow Jones Chief Innovation -Officer Edward Roussel über die schwindende Macht der so-zialen Netzwerke, über Datenschutz, Zensur und Filterblasen.

The Fading Power of the Social Networks (12.9., 9.45 Uhr, Congress Stage)

 

Die Tabu-Brecherin

Charlotte Roche, Moderatorin, Autorin und Schauspielerin

Man kann Charlotte Roche wirklich nicht vorwerfen, dass sie mit intimen Details hinterm Berg hält – spätestens seitdem sie mit ihren Romanen „Feuchtgebiete“ und „Schoßgebete“ dafür sorgte, dass Themen wie Masturbationstechniken oder Intimhygiene in den öffentlichen Diskurs gelangten. Da ist ihr neues Podcast-Projekt nur konsequent: In „Paardiologie“ seziert sie mit ihrem Ehemann Martin Keß alle Aspekte ihrer mittlerweile 15-jährigen Beziehung, immer mit der Leitfrage, wie Liebe auf der Langstrecke überleben kann. Mit Maureen Traynor von Spotify, wo die 15 Folgen abrufbar sind, spricht Charlotte in Köln über die Power von Audio, die Intimität von Podcasts und die Wichtigkeit von Tabubrüchen.

The New Intimacy: Charlotte Roche about Podcasting (12.9., 14.30 Uhr, Congress Stage)


Die Radikal-Kreative

Piera Gelardi, Mitgründerin und Executive Creative Director Refinery29

Sie gehörte schon zu den „50 Most Creative People“ im US-Fachmagazin „Ad Age“, und „Adweek“ zählte sie zu den „37 Women Who Are Disrupting the Status Quo and Championing Gender Diversity“. Diese Auszeichnungen bringen es auf den Punkt: Als Kreativchefin von Refinery29 hat Piera Gelardi die amerikanische Medienplattform wesentlich mitgeprägt – und damit eine neue, originelle und authentische Art und Weise, Frauen und ihre Inte-ressen sowie das Thema Diversity in Szene zu setzen. Auf der dmexco berichtet Piera über die Entwicklung von -Refinery29, dessen deutsche Ausgabe 2016 gestartet ist.

The Path of Most Resistance (11.9., 12.25 Uhr, Congress Stage)

Die Video-Strategin 

Cécile Frot-Coutaz, Head of EMEA Youtube

Ist Youtube ein Massenmedium? Und was bedeutet dieser Begriff angesichts des immer weiter fragmentierten und individualisierten Videokonsums überhaupt noch? Über diese und weitere Fragen spricht eine Frau, die die Entwicklung selbst vorantreibt: Cécile Frot-Coutaz übernahm im Oktober 2018 die neu geschaffene Position der EMEA-Chefin für Youtube und soll dort unter anderem das wachsende Con-tent-Angebot steuern. „Youtube ist die Stimme einer Generation und hat sich zu einem festen Bestandteil der kulturellen Konversation auf der ganzen Welt entwickelt“, sagte sie zum Amtsantritt über ihren neuen Arbeitgeber. Cécile war vorher CEO der RTL-Produktionstochter Fremantle Media, die wiederum seit 2008 auch Partner von Youtube ist – man kennt sich.

YouTube: Mass Media Reimagined (12.9., 14 Uhr, Congress Stage)

Ein 25-seitiges Special zur Demexco gibt es in der aktuellen Print-Ausgabe der absatzwirtschaft, die Sie hier bestellen können.

Anzeige

Kommunikation

Florian Heinemann

Müssen CMOs auf Social-Media-Plattformen kommunizieren?

Wie wichtig ist personifizierte Kommunikation im Marketing? Florian Heinemann, General Partner beim Berliner Frühphasen-Investor Project A, hat dazu eine klare Meinung. Im Interview mit absatzwirtschaft erklärt er zudem, was Unternehmen in diesem Zusammenhang von Tesla-Chef Elon Musk lernen können. mehr…



Newsticker

Lizenz zum Werben: BGH prüft Markenstreit um “Öko-Test”-Label

Ein "Öko-Test"-Siegel kann prima Werbung sein. Doch was, wenn das Produkt so gar…

Müssen CMOs auf Social-Media-Plattformen kommunizieren?

Wie wichtig ist personifizierte Kommunikation im Marketing? Florian Heinemann, General Partner beim Berliner…

Indiens E-Commerce-Politik – Segen oder Fluch für Unternehmen?

Indien gilt als der vielversprechendste E-Commerce-Markt weltweit. Damit das Wachstum kontrolliert abläuft, arbeitet…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige