Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Paris

  • „Airbnb riskiert eine Geldstrafe von 12,5 Millionen Euro“: Bürgermeisterin von Paris zieht gegen US-Unternehmen vor Gericht

    „Es reicht!", teilte Anne Hidalgo, Bürgermeisterin der französischen Hauptstadt, am Sonntag via Twitter mit. Die Stadt Paris zieht nun gegen den Unterkunftsvermittler Airbnb vor Gericht und verlangt nach eigenen Angaben eine Rekordstrafe von 12,5 Millionen Euro.

  • Die Stadt Paris zieht gegen Airbnb und Wimdu vor Gericht

    Die Stadt Paris zieht gegen die Unterkunftsvermittler Airbnb und Wimdu vor Gericht. Sie wirft den Online-Plattformen vor, die Regeln für die kurzzeitige Vermietung möblierter Wohnräume an Touristen nicht einzuhalten.

  • 2015: Charlie und Paris, Dieselgate, ABC und Flug 4U 9525

    2015 geht zu Ende, 2016 steht bevor: Zeit, um einen Blick zurück zu werfen auf die Themen des Jahres. Einige belustigen, andere verärgern. Andere hinterlassen tiefe Trauer und Bestürzung

  • Von #JeSuisParis über #TheDress bis Caitlyn Jenner: Das Twitter-Jahr 2015

    2015 war ein ereignisreiches Jahr – und auch bei Twitter wurden alle einschneidenden Geschehnisse thematisiert: die furchtbaren Terroranschläge von Paris, die Gleichberechtigung der Homo-Ehe oder auch #TheDress, die Diskussion ob das Kleid nun schwarz-blau oder gold-weiß war. Twitter fasst alle Trends in einem Jahresrückblick zusammen

  • “In Sicherheit”: Facebook will Feature öfter verwenden

    Im Zuge der Terroranschläge von Paris hat Facebook ein neues Features zum Einsatz gebracht: Die "In Sicherheit"-Funktion. Nutzer, die sich in einem Gefahrengebiet aufhalten, können durch das Feature zu erkennen geben, dass sie sich nicht in Gefahr befinden. Bislang war die Funktion nur bei Naturkatastrophen zum Einsatz gekommen. Das Social Network wurde jedoch umgehend dafür kritisiert, das Feature nicht auch bei den Anschlägen von Beirut aktiviert zu haben. Mark Zuckerberg erklärt sich

  • Von „No Mercy“ bis „Nous sommes ein Volk!“

    Wegen der frühen Drucktermine hatten es die Anschläge von Paris am Samstag noch nicht auf alle Titelseiten der europäischen Presse gebracht. An diesem Sonntag stehen die Aufmacher ganz im Zeichen der Tragödie. Einig sind sich Blätter, dass der Angriff eine Kriegserklärung gegen „unsere Art zu leben“ sei. Deshalb fordert beispielsweise die Sunday Mail „keine Gnade“

Anzeige

Digital

Creative Data: Mehr als nur Wetter-Targeting

Alle bemühen sich derzeit um First Party Daten, bauen Nutzerprofile und aggregieren Personas. Der Flaschenhals scheint zur Zeit aber auf der anderen Seite zu liegen, nämlich bei der Nutzung dieser Daten. Fünf Beispiele zeigen, was heute mit Targeting und Datenintegration in die Werbemittel möglich ist. mehr…



Newsticker

Warum Tesla nicht werben will

Seine Aktionäre fordern höhere Marketingausgaben. Tesla-Chef Elon Musk will aber kein Geld für…

Media-Kolumne: Warum Marketing Media nie verstehen wird

In der Kolumne "Was Sie schon immer über Media wissen wollten …" legen…

Weniger Beschwerden wegen nervender Werbeanrufe

Das Telefon klingelt und der Anrufer preist ein Gewinnspiel an. Andere wollen einen…

Anzeige