Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Nachrichten

  • PwC-Studie: Deutsche misstrauen Facebook und vertrauen den Öffentlich-Rechtlichen

    Im digitalen Zeitalter können Nachrichten-Websites und soziale Netzwerke ihre Nutzer oftmals nicht vom Wahrheitsgehalt der veröffentlichten Inhalte überzeugen. Das ergab eine repräsentativ angelegte Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC. Die meisten Deutschen informieren sich am liebsten im öffentlich-rechtlichen Fernsehen und in Zeitungen.

  • “Umstritten”: Mit diesem Warnsymbol markiert Facebook Fake News – leider Tage zu spät

    Facebook hat in den USA damit begonnen, unglaubwürdige Artikel im Netzwerk zu markieren. Dadurch sollen die Nutzer vor Fake News geschützt werden. Unabhängige Fakten-Checker, wie der Konzern sie derzeit auch in Deutschland sucht, überprüfen gemeldete Inhalte auf Facebook und markieren sie, wenn sie Zweifel an einer Geschichte haben. Dies kann jedoch mehrere Tage dauern, wie ein Beispiel zeigt.

  • Ein zusätzlicher Passwort-Schutz für WhatsApp: Am besten sofort aktivieren

    Ab sofort können WhatsApp-Nutzer ihren Account durch einen zusätzlichen Code absichern – und so vor unbefugten Zugriffen schützen. Mit dem sechsstelligen Code haben Dritte nun nicht mehr die Möglichkeit, Ihren Account zu klauen.

  • Bots: Ein Stück Software, das so wahnsinnig intelligent ist und so wenig Mehrwert bietet

    Vollautomatische Frage-Antwort-Systeme sind der letzte Schrei in Sachen E-Commerce. Unter dem Stichwort Conversational Commerce überschlagen sich die Berater mal wieder in vielversprechenden Lösungsmöglichkeiten, die man „unbedingt“ machen muss, sonst wird man vorzugsweise aus den USA oder Asien weg-disruptiert. Die wenigsten Beispiele zeigen echten Mehrwert.

  • Verzweiflungstat oder gut durchdachter Plan? Twitter weicht 140 Zeichen auf

    Ende des ersten Quartals soll es soweit sein: Twitter hebt seine 140-Zeichen auf. Wann das Zeichenlimit von 10 000 Zeichen kommt, ist unklar, lange kann es aber nicht mehr dauern. Was bedeuten die Neuerungen für das angeschlagene Unternehmen?

  • Googles Angriff: Ist Allo das bessere Whatsapp?

    Skype und Whatsapp? Ein alter Hut. Meint zumindest Google und schickt zwei neue Dienste ins Rennen: Duo, eine App für Videotelefonate, und der Messanger Allo sollen den Markt aufwühlen – mit künstlicher Intelligenz

  • Nachrichtensprecher im Twittervergleich: Claus Kleber ist der Twitterstar

    Nachrichtensprecher sind Medienmenschen – daran besteht kein Zweifel. Abseits ihres Arbeitsalltags tummeln sich die prominenten Journalisten von Tagesschau und Co. aber auch in sozialen Netzwerken – vor allen Dingen auf Twitter. Doch welcher Nachrichtensprecher ist dort besonders aktiv und beliebt?

  • WhatsApp ist ab sofort wieder kostenlos

    Der Kurzmitteilungsdienst WhatsApp schafft unter dem Dach von Facebook seine Abo-Gebühr von einem Dollar pro Jahr ab. "Die Übernahme hat uns erlaubt, uns auf Wachstum zu konzentrieren und nicht ans Geldverdienen zu denken", sagte Mitgründer Jan Koum am Montag auf der Internet-Konferenz DLD in München

Anzeige

Kommunikation

E-Scooter-Selbstversuch: Gegen den Strom

Seit letztem Wochenende haben die Verleiher von elektrischen Tretrollern die Betriebserlaubnis erhalten und fluten München, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Berlin. Bei den Fahrern führt die Nutzung mitunter zum Verlust von Kinderstube und gesundem Menschenverstand. Eine Selbsterkenntnis. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Daimler will bis 2025 jedes vierte Auto online verkaufen

Das Ende des klassischen Autohauses wird schon seit Jahren beschworen. Auch Daimlers Vertriebschefin…

Deutschland, Carsharing-Land?

Drivy, Flinkster, Share Now: In Deutschland tummelt sich eine mittlerweile fast schon unüberschaubare…

Otto Now steigt mit anderem Ansatz in den E-Scooter-Markt ein

Die Sharing-Tochter des Hamburger Handelskonzerns verleiht ab August bundesweit Elektroroller. Anders als bei…

Anzeige