Samsung-Explosionen: Nicht die Hardware, nicht die Software – schuld waren die Akkus