Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Investoren

  • Diese vier Trends bestimmen Chinas Lebensmittelmarkt

    Chinesische Verbraucher gelten insbesondere im Lebensmittelbereich als Indikatoren für Trends. Darum lohnt es sich für westliche Unternehmen genau zu schauen, in welche Start-ups Chinas E-Commerce-Riesen investieren.

  • „Familienunternehmen benötigen in den kommenden Jahren hohe Investitionen in Innovationen und Digitalisierung“

    Deutsche Familienunternehmen haben weniger Schulden, sind risikoscheuer und planen langfristiger als nicht familiengeführte Betriebe. Gleichzeitig weisen sie aber in einigen Bereichen schlechtere Finanzkennzahlen auf. Viele stehen zudem vor der Herausforderung eines Generations- oder Eigentümerwechsels, der häufig mit veränderten Kapitalstrukturen einhergeht. Der Wandel der Familienunternehmen hat begonnen.

  • Der Erfolg der Bits & Pretzels: „Das Festival zur weltweit begehrtesten Gründerkonferenz ausbauen“

    „Diversity“ ist das Thema der diesjährigen Start-up-Konferenz Bits & Pretzels. Das Festival, welches erstmals 2014 in München stattfand, bringt bis zum 2. Oktober Gründer, Investoren und Entscheider aus aller Welt zusammen. 5000 Besuche, Gründer und Interessierte sind dabei – sowie Flixbus-Gründer André Schwämmlein, Formel-Eins-Weltmeister Nico Rosberg, Marc Samwer und Jan Böhmermann.

  • Da wird ein Schuh draus: Textilkonzern Shandong Ruyi übernimmt die Mehrheit an der Marke Bally

    Die Chinesen sind auf den Schuh gekommen. Ein chinesischer Investor hat die Mehrheit an der Schumarke Bally übernommen. Auffällig: Immer mehr Chinesen investieren und übernehmen europäische Firmen. Der neue Eigentümer von Bally ist den europäischen Luxusmarken als Käufer schon bekannt.

  • Nach der Krise: thyssenkrupp setzt auf neues Logo und neuen Markenauftritt

    thyssenkrupp wird künftig mit einer neuen einheitlichen Dachmarke auftreten und arbeitet sich auch so aus der Krise. Die Weiterentwicklung der Marke spiegelt die Transformation des Essener Technologieunternehmens zu einem diversifizierten Industriekonzern wider

  • Der Smartphone-Hersteller Xiaomi ist das wertvollste Startup

    96 Unternehmen listet das Wall Street Journal aktuell im „The Billion Dollar Startup Club“. Auf Platz eins steht derzeit der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi, der aktuell auf 46 Milliarden US-Dollar taxiert wird.

  • Snapchat nach neuer Finanzierungsrunde nun 16 Milliarden Dollar wert

    650 Millionen Dollar neues Wagniskapital für Snapchat: CEO Evan Spiegel hat in einer neuen Finanzierungsrunde erneut frische Mittel von Investoren einsammeln können. Das allerdings zu gewohnter Bewertung: Nachdem die Messaging-App im März 200 Millionen Dollar von Alibaba zu einer Bewertung von 15 Milliarden Dollar erhielt, sahen Investoren den fairen Wert drei Monte später eine Milliarde Dollar höher.

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Peugeot Deutschland wechselt Geschäftsführer

Das Stühlerücken bei Peugeot Deutschland geht weiter: Haico van der Luyt wird zum…

Entwickelt das Marketing an den Konsumenten vorbei?

Der Marke "Made in Germany" könnte eine Zukunft als Ladenhüter bevorstehen. Diese provokante…

BGH: Werbung mit “Öko-Test”-Label nur für getestete Produkte

Wo "Öko-Test" drauf steht, muss auch ein Test gewesen sein - ohne Lizenz…

Anzeige