Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Datenbank

  • Herausforderung 2018: Warum die großen Marketing-Clouds nicht zeitgemäß sind

    Immer neue Marketing-Kanäle und entsprechende Tools stellen zugleich eine große Chance und Herausforderung für Unternehmen dar. Einige Tool-Anbieter versprechen hier Abhilfe, allen voran die großen Marketing-Clouds. Doch sind sie wirklich die beste Wahl?

  • Pseudonymisierung, Hashing: Das neue Bewusstsein für Datenschutz im Online-Werbemarkt

    Wie rasant die Bedeutung von Datenschutz zunimmt, zeigt sich am Beispiel von Apple: mehr als je zuvor stellt das Unternehmen Datenschutz als Wettbewerbsvorteil seiner Produkte in den Vordergrund. Unternehmen sind sich bewusst, dass sie neue Wege gehen müssen, um Kunden zum einen eine relevantere User Experience zu bieten, aber gleichzeitig persönliche Nutzerdaten zu schützen.

  • Aufgeflogen? Wenn Unister-Kundendaten im großen Stil verkauft werden

    Skurrile Geschäfte bei Unister. Nach dem Tod des Chefs Thomas Wagner musste das Unternehmen Insolvenz anmelden. Unister soll in einem fragwürdigen Geschäftsmodell Kundendaten an eine andere Firma verkauft haben. Das berichtet die "Bild am Sonntag"

  • Ordentlich aufräumen: So erledigen Sie den digitalen Frühjahrsputz

    Der Frühling ist da! Und damit die perfekte Zeit, um sich von alten Sachen zu trennen und die Wohnung auf Vordermann zu bringen. Vielerorts wird nun wieder der Putzlappen geschwungen. Aber wie sieht es mit PC, Tablet und Smartphone aus? Mit der 6-Punkte Checkliste ist auch Ihr Laptop oder PC frühlingsreif

  • „Das ‘tableau’ ich mal schnell“: Tableau will das Google der Datenanalyse werden

    Daten sind das neue Öl. Doch wie erhält man eine visuelle Analyse dieser Daten? Die Software Tableau hilft praktisch jedem, der seine Fragen mithilfe vorhandener Daten beantworten will. Im Interview erklärt Lars Milde, Senior Marketing Manager, DACH & Eastern Europe Tableau Software, warum irgendwann nicht mehr nur "gegoogelt" sondern auch "tableaut" wird.

  • Alle reden über Big Data, keiner über fehlerhafte Kundenadressen

    Kundendaten werden zunehmend schlechter gepflegt. In den Kundendatenbanken deutscher Unternehmen finden sich mehr Fehler als noch vor fünf Jahren: Der Anteil unzustellbarer Kundenadressen stieg von 12,8 auf 14,2 Prozent. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie „Kundendaten-Qualität“ der Deutschen Post Direkt.

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Studien der Woche: Sportbranche, Smart Speaker, Direktvertrieb

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Krise von “epischen Dimensionen” im Tourismus – Rettung 2021?

Das Katastrophenjahr 2020 für den Tourismus hat die Reisebranche nahezu abgeschrieben. Jetzt geht…

Die Dmexco naht – 5 Fragen an: Matthias Hach von Comdirect

Als Marketingvorstand der Comdirect Bank beschäftigt sich Matthias Hach intensiv mit auf den…

Anzeige