Suche

Anzeige

Sollten Unternehmen in die Schulen gehen?

Zwei Drittel der bundesdeutschen Bevölkerung finden es sehr gut, wenn Unternehmen Schulen im Rahmen eines Sponsoringprojektes unterstützen. Es gibt kaum Kritiker, nur fünf Prozent der Bundesbürger finden die Unterstützung von Schulen durch Firmen überhaupt nicht gut.

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommt eine persönliche Repräsentativ-Umfrage des Marktforschungsinstitut Ipsos unter 1 000 Personen ab 14 Jahren. Wie die Marktforscher berichten, hat die Akzeptanz von Schulsponsoring in Deutschland hat in den letzten fünf Jahren deutlich zugenommen. 2002 ermittelte Ipsos 58 Prozent Befürworter, heute sind es bereits 66 Prozent. Und zwar unabhängig von Geschlecht, Altersgruppen oder Schulbildung.

Dabei zeigen sich die Bundesdeutschen relativ offen: Nur ein Drittel (30 Prozent) ist der Meinung, dass Schulsponsoren nicht mit ihrem Engagement werben dürfen. Zwei Drittel der Bundesdeutschen (64 Prozent) begrüßen es, dass den Schulen durch Sponsoring bessere Unterrichtsmittel zur Verfügung stehen. Und fast die Hälfte (44 Prozent) ist der Meinung, dass Schulsponsoren auf diesem Wege für das Nachwachsen qualifizierter Arbeitskräfte sorgen. Etwas mehr als die Hälfte der Bundesbürger ist sogar der Meinung, dass Schulsponsoring für ein Unternehmen besser ist als jede Werbung.

Sechzehn Prozent der bundesdeutschen Bevölkerung geben an, Schulen zu kennen, an denen gesponsert wird. Leicht erhöht ist die Wahrnehmung zwar bei Befragten mit Kindern unter 14 Jahren im Haushalt (21 Prozent), insgesamt konnte die Wahrnehmung über die letzten fünf Jahre jedoch nicht zulegen. Offenbar finden Sponsoring-Entscheider in Unternehmen auf Seiten der Schulen noch zu wenige Personen, die sich der Sache adäquat annehmen: Ein Viertel der Bundesbürger ist der Auffasung, dass Schulen dem Sponsoring zu kritisch gegenüber stehen.

www.ipsos.de

Anzeige

Digital

Tchibo Live

Live-Shopping bei Tchibo: Mitarbeiter statt Influencer

Mit "Tchibo Live" hat das Hamburger Handelsunternehmen eine neue Form des digitalen Einkaufens ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Shopping-Show für das Smartphone, bei der Kunden aktiv mitgestalten können – und dabei auf Tchibo-Mitarbeiter treffen. mehr…



Newsticker

Live-Shopping bei Tchibo: Mitarbeiter statt Influencer

Mit "Tchibo Live" hat das Hamburger Handelsunternehmen eine neue Form des digitalen Einkaufens…

Kundenservice bei Twitter: Das erwarten Nutzer von Marken

Wenn Kunden ein Problem, eine Beschwerde oder eine Frage haben, posten sie dies…

Viel Platz für Optimismus: Unsere März-Printausgabe ist da

Es gibt Sätze, die lassen sich einfach nicht angemessen übersetzen. Zum Beispiel dieser:…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige