Suche

Anzeige

Snapshot: Nur sieben Prozent der Marketingmanager wenden Künstliche Intelligenz in der Praxis an

© Fotolia

Mit dem digitalen Fortschritt wächst auch die Vielfalt, mit der Unternehmen ihre Produkte vermarkten können. Doch wie viel Fortschritt ist schon bei den Marketing- und Kommunikationsprofis angekommen, wer fühlt sich für die digitale Zukunft gewappnet, wer abgehängt? Unsere aktuelle Snapshot-Umfrage fängt das Stimmungsbild ein.

Anzeige

Immer wieder werden Marketingmanager mit neuen Technologien konfrontiert. Vor allem Künstlicher Intelligenz sowie der Blockchain-Technologie werden Turboeffekte zugeschrieben: Vollkommen neue Produkte und Dienstleistungen entstehen, Kundenbeziehungen werden individualisiert, Services erreichen ein neues Niveau. Deep Learning, Image-Mining für automatisierte Empfehlungen, effizientere und automatisierte Mediaplanung werden möglich. Was wird in den Unternehmensbereichen Marketing und Kommunikation getestet und werden überhaupt schon Technologien angewendet? 

Ja, jedoch nur bei sieben Prozent der befragten Marketing- und Kommunikationsprofis*. Sie haben KI-Anwendungen für Marketing und/oder in der Kommunikation bereits etabliert, von der Kundenansprache über das Image-Mining, von Mediaspendings bis zu Serviceleistungen. Sie sind laut Umfrage über den neuesten Stand der technischen Möglichkeiten gut informiert und sind eng mit der Marktforschung und anderen Unternehmensbereichen, wie zum Beispiel F&E oder Vertrieb, verknüpft.

Rund 37 Prozent befinden sich hingegen noch in der Experimentierphase. Sie testen KI und Machine-Learning für das Marketing und/oder für die Kommunikation und zielen darauf, Konsumenten oder andere Stakeholder möglichst individuelle Informationen oder Lösungen anzubieten.

Knapp über die Hälfte der Befragten (rund 56 Prozent) versucht, Daten möglichst effizient auszuwerten. Ob sie die fließenden Grenzen zur Künstlichen Intelligenz dabei schon überschritten haben, stellen sie jedoch infrage. In jedem Fall beobachten sie die Fortschritte der KI- und der Blockchain-Technologie und prüfen Anwendungen für ihren Bereich.

*An der Umfrage haben diesmal 43 Mitglieder teilgenommen, davon rund rund 80 Prozent Marketing/Kommunikationschefs von Wirtschaftsunternehmen und rund 20 Prozent “Creativ minds” von Agenturen/Verbänden/Beratungen.


Meedia ist Medienpartner der Initiative „Snapshot from the chiefs of marketing“, die für ein schnelles Meinungsbild für und von Top-Marketern zu aktuellen Themen sorgt. Gut ein Mal im Monat stellt die Initiative eine einzige Frage an einen ausgewählten Kreis von rund 500 Marketingmanagern und bietet ihnen drei Antworten zur Auswahl. Dank des unkomplizierten Umfrage-Procederes wird binnen weniger Stunden die Grundhaltung der Marketingelite zu einem Thema eingefangen. Hier können Sie teilnehmen: Snapshot from the chiefs of marketing.


 

Anzeige

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Unter Druck von Amazon, Otto & Co: Zalando will zum Marktplatz werden

Weil der Onlinehändler im Direktkundengeschäft nicht mehr die Wachstumsraten der Vorjahre erreicht, will…

Kauflaune der Bundesbürger sinkt zum zweiten Mal in Folge

Während der Konjunkturoptimismus der Verbraucher anhält, werden sie beim Geldausgeben vorsichtiger. Noch stabilisiert…

Warum investiert die Marke Tchibo in E-Sports?

Tchibo testet im Marketing eine neue Plattform, um junge Zielgruppen anzusprechen: E-Sports. Im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige