Suche

Anzeige

Service-Plattform für Procter-Produkte erneuert

Auf ein rundum erneuertes können Marken-Portal können Kunden bei Procter & Gamble (P&G) zugreifen. Das Serviceportal trägt den Namen "Trade-Net" und bietet mit neuer, übersichtlicher Oberfläche nach wie vor unter anderem Bilder, Videos, Verkaufstexte und Produktbeschreibungen zum umfangreichen P&G-Markenportfolio. Zusätzlich haben die Schwalbacher in puncto Service, Technik und Struktur ihre Webseite erweitert. Ab sofort ist es für Händler möglich, die Daten für gesamte Sortimente herunterzuladen und in ihre hauseigenen Systeme weiter zu verarbeiten.

Anzeige

„Durch Gespräche mit unseren Handelspartnern wussten wir, dass Daten zum Herunterladen in verschiedenen Formaten gewünscht werden. Das bieten wir nun an. Eine Daten-Warenkorbfunktion erleichtert die Zusammenstellung“, sagt Trade-Net-Managerin Claudia Schneider von Procter.

Freigestellte Bilddaten sollen die online Nutzung vereinfachen. Im Datenbereich wurden markenübergreifend alle Sortimentsdaten komplett neu strukturiert und auf die Bedürfnisse der Handelspartner angeglichen. Bestellungen von Point-of-Sale Material können direkt im Trade-Net auf den Weg gebracht werden. Für die Marke Braun gibt es jetzt ein Lexikon, das alle Fachbegriffe verständlich erklärt. Die Suchfunktion wurde ebenfalls optimiert.

Darüberhinaus verspricht der Konsumgüterhersteller immer topaktuelle Daten von hoher Qualität. Und wenn seitens der Benutzer eventuell Probleme auftreten sollten, steht ein Online-Chat bereit, der direkt mit einem P&G-Serviceteam verbindet.

www.pg-tradenet.de

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Mittelständler befürchten keine Nachteile bei Chaos-Brexit

Die Mehrheit der mittelständischen Firmen in Deutschland sieht einem möglichen ungeregelten Brexit gelassen…

Die Zukunft des Internets wird in Emoji geschrieben

Man kann sie lieben oder hassen: Doch, wer online geht, muss „Emoji“ sprechen.…

Jennifer Morgan, die erste Chefin eines Dax-Konzerns

Als erster Dax-Konzern beruft SAP eine Frau an die Spitze seines Vorstands –…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige