Suche

Anzeige

Pfizer standfest für Viagra

Viagra muss keinen Rivalen dulden, der den Namen "Viaguara" trägt. Das berichtet das Online-Portal der WAZ-Mediengruppe, "Der Westen". Der Potenzmittel-Hersteller Pfizer habe sich vor dem Europäischen Gerichtshof gegen einen polnischen Getränkehersteller durchgesetzt, der ein Getränk namens "Viaguara" anmelden wollte. Das sei zu ähnlich, urteilten die Richter.

Anzeige

Der Erektionshelfer habe ältere Rechte, der polnische Nachkömmling klinge zu ähnlich und könne im übrigen bei den Verbrauchern illusionäre Erwartungen wecken, urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg.

Die Richter verwiesen auf “die schriftbildliche Ähnlichkeit” der beiden Wörter. Damit werde eine gedankliche Verbindung der Erzeugnisse nahegelegt, obwohl “die von den Zeichen angsprochenen Verkehrskreise wegen der Unterschiedlichkeit der Produkte nicht völlig deckungsgleich” seien. Außerdem drohe die Gefahr, dass die Wertschätzung der Marke Viagra in unlauterer Weise ausgenutzt werde.

Denn “auch wenn die betreffenden nichtalkoholischen Getränke tatsächlich nicht die gleichen positiven Wirkungen wie die zur Behandlung von Erektionsstörungen bestimmten Arzneimittel haben, kann der Verbraucher zu ihrem Kauf in dem Glauben neigen, in ihnen ähnliche Eigenschaften, wie die Herbeiführung einer gesteigerten Libido vorzufinden.”

Das polnische Unternehmen hatte 2005 beim Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (HABM) Markenschutz für “Viaguara” beantragt, war aber abgewiesen worden. Der EuGH in Luxemburg bestätigt nun diesen Entscheid.

www.pfizer.de

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige