Suche

Anzeige

Personalisiertes Marketing über verschiedene Kanäle hinweg

Individuelle Ansprache ist ein Kernelement erfolgreichen Marketings. Doch mittlerweile erwarten Kunden nicht nur eine passgenaue Ansprache, auch die Ansprüche an die Art der Informationsübertragung wachsen. Verbraucher wollen nicht nur per E-Mail, sondern auch via SMS, personalisierte Webseiten sowie Smartphone- oder Tablet-Apps informiert werden. Dies stellt Marketingverantwortliche vor neue Herausforderungen, die häufig nur mit Unterstützung der IT-Abteilung gemeistert werden können. Oft sind die genutzten Systeme leider nicht in der Lage, Inhalte automatisch an den Ausgabekanal anzupassen. Die Folge: Marketingmaterialien können nur mit hohem Programmieraufwand erstellt oder bearbeitet werden – häufig auf Kosten von Aktualität und Effektivität. Eine Alternative sind intelligente Korrespondenzsysteme.

Anzeige

Von Claudia Pfeil

Erfolgreiches Marketing beruht nicht nur auf einem umfangreichen Wissen über die Zielgruppe, es erfordert auch einen entsprechenden technologischen Unterbau. Mithilfe intelligenter Korrespondenzsysteme wie Hewlett-Packard (HP) Exstream lassen sich Inhalte – direkt in der Marketingabteilung – schnell und effizient für nahezu jeden Ausgabekanal aufbereiten und versenden. So können die Kundenbeziehungen verbessert und Kosten gesenkt werden.

Grundlage zielgerichteter Marketingaktivitäten sind die im Unternehmen gesammelten Daten – aus ihnen lassen sich Vorlieben ablesen und relevante Kommunikationsinhalte für den Einzelnen erstellen. Intelligente Korrespondenzsysteme wie HP Exstream greifen beispielsweise selbstständig auf alle vorhandenen Daten zu, unabhängig vom Datenformat oder der -quelle. So können vom personalisierten Newsletter über Direktmailings bis hin zu Gutscheinen oder Broschüren fast alle Kommunikationsformate erstellt werden – ganz den individuellen Vorlieben des Empfängers angepasst und ohne aufwendige Umwandlungsprozesse.

Auch bei der grafischen Gestaltung setzen Softwareplattformen wie HP Exstream kaum Grenzen: Farbige Layouts sind ebenso einfach umzusetzen wie dynamische Grafiken. Dadurch wird nicht nur die Aufmerksamkeit der Empfänger gesteigert, sondern auch die Verständlichkeit der Inhalte und die Kundenzufriedenheit erhöht. Darüber hinaus können Gestalter noch bis zum Produktionsbeginn Änderungen durchführen.

Der Energiekonzern E.ON hat die Bedeutung eines ansprechenden Designs sowie einer flexiblen Kommunikation bereits erkannt: Eine Umfrage unter den Kunden zeigte, dass ein einziges, farbiges Dokument eher gelesen wird als eine aus verschiedenen Materialien bestehende Sendung. Daraufhin stellte E.ON mithilfe von HP Exstream seine Kundenkommunikation um und integrierte individuelle Werbebotschaften sowie passgenaue Cross- und Up-Selling-Angebote.

Nach der Fertigstellung lassen sich diese Dokumente automatisch weiter verarbeiten. Ohne weiteren manuellen Konvertierungsaufwand werden sie per E-Mail oder SMS versendet, für Webseiten oder mobile Apps aufbereitet oder als klassischer Brief gedruckt. Eine intelligente Lösung stellt zudem zuverlässig fest, ob der Zustellversuch erfolgreich war. Tritt etwa beim Versenden einer E-Mail ein Fehler auf, kontaktiert HP Exstream den Empfänger automatisch über einen alternativen Weg.

Mit der richtigen Lösung können selbst komplexe Marketingmaterialien einfach in den Fachabteilungen angelegt werden. Dokumente lassen sich effizienter erstellen, an die Vorlieben des Empfängers anpassen und über verschiedene Kommunikationskanäle verschicken. Das senkt den Zeitaufwand, entlastet die IT-Abteilung und hilft Kosten zu reduzieren. Durch die neue maßgeschneiderte Kommunikation konnte E.ON den Papierverbrauch deutlich senken und jährlich Portokosten in Höhe von 550 000 Euro einsparen. Zudem wurden die Produktionszyklen von Vorlagen für Marketingmaterialien – unabhängig vom Kommunikationskanal – von bis zu zehn Wochen auf wenige Tage reduziert.

Über die Autorin: Claudia Pfeil ist Marketing Manager HP Exstream bei Hewlett-Packard (HP).

Mehr zum Korrespondenzsystem HP Exstream unter welcome.hp.com/country/de/de/prodserv/software/eda/products/hpexstream.htm

Anzeige

Best Practice

Marken-Gipfel 2016: Die Learnings aus dem ADAC-Skandal

Nach dem Skandal um den ADAC-Preis "Der Gelbe Engel" erlebte der traditionsreiche Automobilclub die schwerste Krise seiner Geschichte. Wie es gelang, das Vertrauen wieder aufzubauen und wie Publikationen wie "ADAC Motorwelt" und "Reisemagazin" dazu beitrugen, erklärt Chefredakteur Martin Kunz im Interview mehr…


 

Newsticker

Tesla: Stärken und Schwächen aus Sicht von Kund*innen

Tesla surft auf der Erfolgswelle. Aber es ist nicht alles so schillernd, wie…

Studie: Deutsche offener für Elektromobilität

Der Anteil der Menschen, die als nächstes Auto ein reines Elektroauto präferieren, hat…

Was Sprit aus Strom und Pflanzen für das Klima leisten kann

Auch heutige Benzin- und Dieselautos könnten fast klimaneutral fahren. Biokraftstoffe aus Abfällen und…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige