Suche

Anzeige

Omega eröffnet erste Boutique in Wien

Die Schweizer Luxusuhrenmarke Omega hat an der prominenter Stelle im Zentrum von Wien ihren ersten Flagship-Store in Österreich eröffnet. Die mehr als 400 Quadratmeter große Boutique am Stock-im-Eisen-Platz 3 (im Bild) bietet über zwei Ebenen großzügig gestaltete Verkaufs- und Präsentationsflächen. Weltweit einzigartig sei die permanente Sonderausstellung mit Exponaten aus dem Omega-Museum in Biel, die der außergewöhnlichen Geschichte der Marke gewidmet ist, teilt das Unternehmen mit. Die Boutique in Wien werde von der Schweizerischen Bucherer Handelsgesellschaft mbH betrieben, die über erstklassige Erfahrungen im Uhreneinzelhandel verfüge.

Anzeige

Das Sortiment umfasse Uhren der Kollektionen Constellation, Seamaster, Speedmaster und De Ville sowie exklusive Zeitmesser, die ausschließlich in den Flagship Stores erhältlich seien. Das Angebot werde durch die “Fine Jewellery”-Schmuckkollektionen, die “Fine Leather Collection” sowie das Omega-Parfüm ergänzt.

„Omega verfügt derzeit über ein Netz von mehr als 270 Boutiquen an den bedeutendsten Shopping-Adressen der Welt. Wir freuen uns daher sehr, diese Boutique im Herzen von Wien eröffnen zu können“, wird Omega-Chef Stephen Urquhart zitiert.

Boutique-Besucher würden in Wien von einem erfahrenen und mehrsprachigen Team von Uhrenspezialisten willkommen geheißen. Der Eingangsbereich im Erdgeschoß diene dem Empfang der Gäste. Die weiteren Präsentationsräume befinden sich im ersten Stock und sind entlang der Fensterfront mit Verkaufspulten, Nischen mit Sitzmöglichkeiten, einem Service-Bereich sowie einer Lounge ausgestattet.

Ansprechende Bilder der für Omega agierenden Marken-Testimonials wie Nicole Kidman, George Clooney oder Cindy Crawford sollen einen Hauch von Glamour verbreiten. Ein eigener Teil im hinteren Bereich des Obergeschoßes wird als Museumsraum genutzt und zeigt in einer permanenten Ausstellung historische Exponate aus dem Omega-Museum Biel.

Der Schweizer Uhrenhersteller der Edelmarke präsentierte das Store-Design erstmals im November 2006 anlässlich der Eröffnung der Boutique in Shinsaibashi von Osaka. Seitdem werde das Konzept in jeder neuen sowie den bereits bestehenden Boutiquen umgesetzt.

www.omegawatches.com

Anzeige

Marke

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus Italien oder Österreich stammt. Stattdessen kommt sie ausgerechnet aus dem Land, das über Jahrzehnte für schlechten Kaffee bekannt war, nämlich den USA. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige