Suche

Anzeige

Nicht die Nutzer sondern die Kostenvorteile entscheiden

Unternehmen, die in der Service-Automatisierung auf "Sprachcomputer" setzen, bewältigen ein signifikant höheres Anrufaufkommen. Viele Skeptiker bezweifeln die wirtschaftlichen Vorteile.

Anzeige

Wie eine Umfrage der Bad Homburger Unternehmensberatung Strateco und der Düsseldorfer Beratungsgruppe Mind Business Consultants unter 220 deutschen Call-Centern zeigt, setzen heute bereits 30 Prozent der Unternehmen in den kommunikationsintensiven Branchen auf Sprachautomatisierung. Für Jens Klemann von Strateco ist diese Zustimmung vor allem Ausdruck der nachweislich hohen Kostenersparnisse. Der bessere Service-Level steigere zudem die Kundenzufriedenheit.

Fast 40 Prozent der Skeptiker, die bislang auf den Einsatz von Sprachanwendungen verzichten, erwarten keine Rationalisierungspotenziale für ihr Unternehmen. Zentrale Erkenntnisse der vorliegenden Untersuchung ist, dass die Akzeptanzbarrieren nicht primär in der mangelnden Nutzerakzeptanz, sondern in der von den befragten Entscheidern negierten Wirtschaftlichkeit für das eigene Unternehmen zu suchen seien.

Die Marktstudie “Sprachanwendungen auf dem Vormarsch” ist nach Angaben der Autoren die erste empirisch, vergleichende Untersuchung über die Verbreitung von Sprachdialogsystemen in Unternehmen. Sie beleuchtet neben der Akzeptanz im deutschsprachigen Markt vor allem auch die Einsatzmöglichkeiten, Rationalisierungspotenziale und den betriebswirtschaftlichen Nutzen.pte

www.strateco.de
www.ind-consult.net

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

E-Commerce 2022: 110 Milliarden Euro im Blick

Auch im zweiten Corona-Jahr boomt der E-Commerce. In den Fußgängerzonen bleiben dagegen die…

Wieso Lego künftig auch auf Erwachsene baut

In Zukunft stellt Lego nicht mehr nur Bausteine und Accessoires für Kinder her,…

Verpackungen: Ist das Kunststoff oder kann das weg?

Viele Einwegartikel aus Plastik sind in der EU inzwischen verboten. Ist das der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige