Suche

Anzeige

Neuer Online-Test beziffert Marketing-Potenzial

Wie sind Sie in Bezug auf strategisches Marketing Resource Management (MRM)aufgestellt? Ein Onlinetest ermöglicht Marketingverantwortlichen kostenlos in 15 Minuten ihre Potentiale in Sachen Marketing zu analysieren, ihre Ausgangsposition zu bewerten und Chancen aufzudecken.

Anzeige

Der Marketing-Potenzialtest richtet sich an Unternehmen, die viel Marketing betreiben und solche, die den internen Aufwand für Marketing als hoch einschätzen. Durch den Fragebogen können Marketer herausfinden, welche Verbesserungspotentiale sie in der Marketing- und Kommunikationsabteilung noch ausschöpfen können. Zielgruppe sind Geschäftsführer, CMOs und Marketingleiter.

Das Testverfahren basiert auf den Studienergebnissen zum einzigen deutschsprachigen Buch zum Thema „Marketing Resource Management: So stürmen Marketiers an die Unternehmensspitze“ von Axel Güpner und Uwe Seebacher und wurde vom MRM-Anbieter x-it GmbH technisch umgesetzt.

Der Test umfasst die vier Dimensionen einer modernen Organisation: Strategie, Prozesse, Mitarbeiter und Informationstechnologie. Diese werden jeweils in Bezug auf das Struktur- und Automatisierungspotenzial und die sich daraus ergebende MRMReadyness ausgewertet.

Die Beantwortung des Fragebogens dauert rund 15 Minuten, danach erhält man sofort einen ersten Überblick; nach Bekanntgabe einer eMail-Adresse wird eine Detailauswertung in Form eines PDFs per Mail übermittelt. Diese gibt an, wie weit eine Organisation in Bezug auf die Einführung und bestmögliche Nutzung von MRM-Instrumenten und -Methoden ist und wo die Schwachstellen liegen.

Die Anbieter versprechen: Mithilfe dieser Information können Organisationen den idealtypischen Weg in Richtung MRM ableiten. Den Test finden Sie unter:

www.ready-for-marketing-future.com

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Parship vs. Kult-Claim: Was bringen Incognito-Kampagnen?

Eine Kampagne ohne Absender*in, dafür mit starker Message: Der Appell "Stop Ghosting" fordert…

CEO verlässt Bahlsen – nächste Phase der Transformation

Der bisherige CEO Phil Rumbol wird Bahlsen verlassen. Er ist erst seit Frühjahr…

Sieben Fälle, in denen eine Marke ihren Namen wechseln kann

Ein guter Markenname ist wie eine Investition in die Ewigkeit. Aber nicht in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige