Suche

Anzeige

Neue Betriebssystem-Version für iPhone verfügbar

Apple-Chef Steve Jobs hat nach Informationen des Handelsblatts ein „iAd" genanntes System für das Mobilfunktelefon iPhone angekündigt. Außerdem habe er eine neue Version des Betriebssystems für iPhones und iPads vorgestellt.

Anzeige

Danach erhalten die Software-Entwickler mit „iAd” die Möglichkeit, Werbung über ihre Programme (Apps) zu vertreiben. Apple werde die Anzeigen verkaufen und sie schalten, wobei 60 Prozent des Erlöses an die Entwickler gingen. iAd gehöre zum nächsten iPhone-Betriebssystem 4.0. Dies soll Jobs zufolge im Sommer für das iPhone selbst und im Herbst für den iPad verfügbar sein.

Seit Samstag seien rund 450 000 der Tablet-Computer verkauft worden. Bei der größten US-Elektronikkette Best Buy seien die Geräte inzwischen ausverkauft, lediglich in Apple-eigenen Läden seien noch einige wenige Exemplare zu haben. „Wir produzieren sie so schnell wir können”, lässt sich Jobs zitieren. Zudem hätten die iPad-Nutzer bis dato 600 000 Bücher und 3,5 Millionen Zusatzprogramme – so genannte Apps – heruntergeladen.

Mit der neuen Version des Betriebssystems für das iPhone-Handy vier werde das gleichzeitige Ausführen mehrerer Programme ermöglicht. Diese etwa von Windows bekannte Funktion hätten viele iPhone-Nutzer schmerzlich vermisst. Entwickler könnten die Version ab sofort testen, wohingegen sich die Nutzer des aktuellen iPhone 3GS und des verwandten Musikspielers iPod Touch noch bis zum Sommer gedulden müssten. Das multifunktionale Handy sei einer der Verkaufsschlager von Apple. Bis dato hat der Elektronikkonzern nach Angaben von Steve Jobs mehr als 50 Millionen der Geräte verkauft plus 35 Millionen iPod Touch.

www.handelsblatt.com

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig…

Warum Frauen als Zielgruppe in der Werbung oft verfehlt werden

Was Frauen wollen, haben viele Unternehmen und Marken nicht verstanden. Dabei wäre es…

Rettet die Innenstädte – aber wie?

Große Shopping-Tempel und Online-Händler machen den kleineren Läden zu schaffen, die Corona-Krise hat…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige