Suche

Anzeige

Motivierte Mittelständler machen Mut

Viele Mittelständler können vor allem eines sehr gut: Jammern. Jammern über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, über unfaire Angriffe internationaler Großkonzerne auf ihre Marken oder auch über Konsumenten, die ihre Produkte nicht kaufen wollen. Mit großer Hingabe legen sie dar, warum es in ihrer Lage praktisch unmöglich ist, am Markt erfolgreich zu sein.

Anzeige

Dass man seine Energie auch konstruktiver einsetzen kann, will die jüngst gegründete „Initiative Motivierter Mittelstand“ beweisen: „Auch wenn das Jammern manchmal berechtigt ist – es hilft nicht! Denn das Licht am Ende des Tunnels knipst kein Außenstehender an“, sagte Gründungsmitglied Mirko Kaminski (Achtung! Kommunikation) beim ersten öffentlichen Auftritt der Initiative in Hamburg. „Zwei Drittel des deutschen Mittelstands leiden und jammern, nur ein Drittel krempelt die wirklich die Ärmel hoch. Dieses Drittel möchten wir mit unserer Initiative in erster Linie erreichen. Wir möchten diesen Unternehmern Mut machen, den Rücken stärken.“

Die Gründungsmitglieder der Initiative sind, neben Mirko Kaminski, Peter Hatje (Hass + Hatje GmbH), Achim Hütter (Hütter-Aufzüge GmbH), Jan Themlitz (Elektro-Zillmer GmbH) und Heidrun Jürgens (Heidrun Jürgens Zeitarbeit und Arbeitsvermittlung GmbH). Die Gründer der von Parteien, Verbänden und Regierungsorganisationen unabhängige Initiative haben ein „Sieben-Punkte-Chancenpapier“ erarbeitet. Das Papier fordert mehr Selbstkritik der Unternehmer, eine bessere Mitarbeitermotivation, eine stärkere Wahrnehmung unternehmerischer Verantwortung, die kreative Nutzung neuer Geschäftsfelder und ein besseres Kundenbindungsmanagement.

Darüber hinaus will die Initiative Politiker für jeweils einen Tag als Hospitanten in mittelständische Unternehmen vermitteln, um ihnen mittelständische Belange näher zu bringen. In Zukunft wollen die Gründungsmitglieder ihre Themen regelmäßig weiter beraten und neue Mitglieder für ihr Anliegen gewinnen. „Ansonsten haben wir keine festen Pläne“, hieß es bei der Präsentation in Hamburg. „Vielleicht schließen sich nach unserem Vorbild motivierte Mittelständler in anderen Regionen Deutschlands zusammen, vielleicht entsteht eine bundesweite Bewegung. Auf jeden Fall wäre es schön, wenn wir den Impuls für einen Aufbruch geben könnten.“

www.motivierter-mittelstand.de

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Hugo Boss investiert zusätzlich 100 Millionen Euro ins Marketing

Der Modekonzern legt den Wachstumsturbo ein und investiert kräftig in die Bereiche Marketing…

Gorillas installiert Global Chief People Officer

Die Gorillas Technologies GmbH verstärkt ihr Führungsteam mit Deena Fox und ernennt die…

Employer Branding bei Thyssenkrupp: ein schmaler Grat

Mit der neuen Kampagne #GENERATIONTK will Thyssenkrupp seine Mitarbeiter motivieren. Eine Herausforderung in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige