Suche

Anzeige

Marketing und die Krise

Das Krisenmanagement anlässlich der Wall Street-Misere ist ebenso wichtig wie komplex und betrifft, in erster Linie, auch Banken und Versicherungen, die ihren Kunden jetzt unbedingt Sicherheit vermitteln wollen.

Anzeige

“Heute ist die Stimmung gedrückt in New York. Die Misere der Wall Street, die in der Vergangenheit für den einen oder anderen Megaboom im Big Apple gesorgt hatte, zieht weite Kreise. Menschen bangen um ihre Ersparnisse, ihre Versicherungen und ihre Jobs”, beschreibt unsere Korrespondentin Yvette die aktuelle Lage.

Erst am morgen habe Bürgermeister Bloomberg versichert, dass jedes Wall Street-Gehalt mit seinen saftigen Boni zwei weitere Gehälter in der Stadt mitfinanziere. Ein Verlust von 30 000 hochdotierten Finanzjobs, so lasse sich einfach folgern, könnte also nochmals einen doppelt so hohen Personalpreis einfordern. Welchen Rat Jeff Cunningham, Directorship Boardroom Intelligence, den Marketeers mit auf den Weg gibt, berichtet Yvette bei uns im Schwerdt-Blog …

Anzeige

Digital

Homeoffice

Alltag im Homeoffice – was geht, was geht nicht?

Homeoffice und mobiles Arbeiten: Die Corona-Krise könnte einen grundlegenden Wandel in der Arbeitswelt bewirken. Gewerkschaften fordern klare Regeln. mehr…



Newsticker

Was ist Clubhouse? Infos zum Aufsteiger in den App-Charts

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt.…

Top-Talente im Marketing: Klara Gandawidjaja von Sternglas

Die absatzwirtschaft hat 20 Top-Talente im Marketing entdeckt, die zu führenden Köpfen dieser…

Wird “Mehrweg to go” zum neuen Standard?

Speisen und Getränke zum Mitnehmen sind – gerade auch in Corona-Zeiten – im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige