Suche

Anzeige

Marketing als Chefsache

Ihre Position müssen Marketingchefs heute verstärkt verteidigen und ihre Rolle neu interpretieren. Die Ergebnisse einer weltweiten Studie geben jetzt erstmals Auskunft über Anspruch und Anforderung an Unternehmensführung.

Anzeige

Für die Untersuchung „CMO Erfolg“ hat die Leadership-Beratung „actvance“ in dieser Art weltweit erstmals die Aussagen von Entscheidern aus 72 Ländern und unterschiedlichen Branchen analysiert. Ein Kernergebnis der Studie, die der absatzwirtschaft im deutschsprachigen Raum exklusiv vorliegt, lautet: Aufstiegschancen haben Führungskräfte, die ihren Fokus von Fachfähigkeiten auf Führung verlagern. Dazu gehören eine klare Marktvision, ein sichtbares Eintreten für Kunden nach innen sowie ein ausgeprägtes Wachstums- und Ertragsdenken. Kurzum: Der erfolgreiche CMO hat die Einstellung eines CEO.

„Durch Führungskraft wird aus Markterfolg auch Karriereerfolg“, sagt Studienautor Thomas Barta. Denn paradoxerweise haben mehr als 70 Prozent der rund 1.200 befragten Marketingchefs angegeben, zwar im Markt erfolgreich zu sein, was sich für 44 Prozent allerdings nicht in der Karriere widerspiegelt. Auch schätzen sich die Entscheider zwar als kreativ, diszipliniert und visionär ein – aber nicht als Vorbild.

Das eigene Unternehmen aus Kundenperspektive betrachten

Die aktuelle absatzwirtschaft-Titelstory „Wie Chefmarketer erfolgreich führen“ wirft die Frage auf, warum heute das Marketing als ganzheitliche Disziplin die Unternehmensführung dominieren sollte, obwohl Entscheider auf allen Ebenen kundonorientiert denken. Der Beitrag nennt Karrierebeispiele, zitiert Manager aus anderen Diszplinen und aus Unternehmen wie 3M oder KTM zu ihren Erwartungen an ein Marketing mit Führungsanspruch und ermittelt Erfolgsfaktoren für die veränderte Führungsrolle der Marketer.

„Top-Marketer zeichnen sich meines Erachtens zum einen durch ihre Fahigkeit aus, das eigene Unternehmen aus der Perspektive der Kunden und des Marktes zu betrachten. Zum anderen sind sie in der Lage, eine klare, langfristige Marktstrategie mit einem operativen, messbaren Plan zur Zielerreichung zu verbinden“, urteilt etwa Personal-Geschäftsführer Dr. Joerg Dederichs von 3M Deutschland.

Die Titelstory „Wie Chefmarketer erfolgreich führen“ lesen Sie in der heute erschienenen Ausgabe 1/2-2014 der absatzwirtschaft: www.absatzwirtschaft-shop.de.

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

DMV startet “Call for entries” für Branchen-Auszeichnungen

"Call for entries" des Deutschen Marketing Verbands: Der DMV zeichnet erneut Marken sowohl…

Warum heißt die Marke so? Heute: Mirácoli

Was gab es wohl zuerst: das Mirácoli-Nudelgericht oder den Druiden Miraculix? Die Mirácoli-Nudeln…

In drei Schritten: So geht Marketing mit WeChat

Wenn Newsletter in China niemanden erreichen, könnte WeChat die passende Alternative für Marken…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige