Suche

Anzeige

Markenverband gründet Forum für Luxus- und Lifestylemarken

Der Markenverband bietet den in Deutschland tätigen Luxus- und Lifestyle-Unternehmen eine neue Plattform zur Mitgestaltung der politischen, gesellschaftlich-kulturellen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen. „Das Forum Luxus.Marke.Lebensstil kann sich vom Start weg auf die Kompetenz des Markenverbandes verlassen“, sagte Hauptgeschäftsführer Christian Köhler auf der Gründungsveranstaltung in München.

Anzeige

In Deutschland gibt es den Worten Köhlers zufolge sonst keine Organisation, die nur annähernd intensiv und seit 111 Jahren die wettbewerblichen Rahmenbedingungen für Marken gestaltet. Auf der Gründungsveranstaltung betonte er: „Marke ist einer der wichtigsten Vermögenswerte für markenorientierte Unternehmen. Dies gilt ganz besonders auch für die in Deutschland aktiven Unternehmen, die in den Bereichen Luxus, Lifestyle, Exzellenz und Premium tätig sind.“

Austausch über heutiges Luxusverständnis

Gerade für diese Marken habe die Strafrechtsverschärfung bei Produkt- und Markenpiraterie, die der Markenverband erreichen konnte, eine hohe Bedeutung. Das Themenspektrum des neu gegründeten Forums reicht von der identitätsbasierten Führung von Luxusmarken und ihrer Wertschöpfungskette über das Kaufverhalten und die Marktforschung hin zum exklusiven Luxusmarkenvertrieb und Kommunikationsstrategien für Luxus- und Lifestylegüter. Dies ist laut Markenverband die Grundlage der gemeinsamen Plattform zum Austausch über das heutige Luxusverständnis und die sich hieraus ergebenden Konsequenzen.

Zu den Gründungsmitglieder des Forums Marke.Luxus.Lebensstil zählen das Hotel Bayerischer Hof, Coty Prestige, Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, Rolls-Royce Motor Cars, Vitra, der VKE und – als federführende Organisation – der Markenverband.

(Markenverband/asc)

Anzeige

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sechs Arten von Verbrauchern – und wie sie erreicht werden können

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Eine simple Frage – mit…

10,2 Mrd. Euro: der Marktplatz-Umsatz von Amazon Deutschland

Eine Mail des Amazon-Marketings an seine Händler hat ein bis dato gut gehütetes…

Brand Safety: Adidas, Bayer & Co. Gründen weltweites Bündnis

Hetzerische, rassistische oder extremistische Inhalte sind markenschädigend. Um sich davor zu schützen, haben…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige