Suche

Anzeige

Leitfaden „Rechtssichere Internetseiten“ aktualisiert

Die 3. Ausgabe des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Leitfadens „Rechtssichere Internetseiten“ wurde jetzt veröffentlicht. Bestellt werden kann die Broschüre bei allen Industrie- und Handelskammern – sie steht aber auch zum Download zur Verfügung. Stand der rechtlichen Informationen ist Mai 2013, Verfasser ist Rechtsanwalt Marcus Dury.

Anzeige

Herausgegeben wird die 28-seitige Publikation vom Projekt „eBusiness-Lotse Saar“. Sie bietet Betreibern von Onlineshops sowie Inhabern von gewerblichen Internetseiten einen Überblick über die rechtlichen Risiken beim Betrieb des Internetangebots. Dargestellt werden die Rechtsbereiche Anbieterkennzeichnung (Impressum), Onlineshop, Datenschutz und inhaltliche Rechtsverletzungen (Wettbewerbsrecht, Markenrecht und Urheberrecht).

Praxis-Tipps und Checklisten

Die Leser werden auf bestehende und kommende Risiken hingewiesen und für die rechtlichen Belange ihres Internetauftritts sensibilisiert. Bei der Gestaltung ihrer Webseiten werden die Unternehmen durch Praxis-Tipps, Checklisten und Musterbeispiele unterstützt. Für abmahnsicher hält IT-Fachanwalt Dury Internetseiten generell jedoch nicht – auch wenn die vorliegenden Ratschläge beachtet würden. Nach Erhalt einer Abmahnung sollte unbedingt eine Ersteinschätzung eines spezialisierten Anwalts eingeholt werden.

Der Leitfaden steht zum kostenfreien Download zur Verfügung:
www.website-check.de/leitfaden-download

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

Deutschlands letzte Kaufhauskette erfindet sich neu

Kaufhof und Karstadt war gestern: Unter dem neuen Namen Galeria will der Handelsriese…

Opel sucht seinen Platz im neuen Stellantis-Konzern

Der Autobauer Opel kommt nicht zur Ruhe. Der neue Mutterkonzern Stellantis will die…

Ins Unternehmen hineinhorchen

Neue Arbeitszeitmodelle, Änderung in der Organisation, Arbeiten unter verschärften Hygienebedingungen: Dies sind allesamt…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige