Suche

Anzeige

Kommunikation und Marketing: Jede der Disziplinen kämpft für sich

Nur in jedem vierten Unternehmen koordiniert eine zentrale Abteilung sämtliche Kommunikationsaktivitäten. Dabei schätzen fast drei Viertel der Verantwortlichen, dass eine abteilungsübergreifende Abstimmung öffentlichkeitswirksamer Maßnahmen den wirtschaftlichen Erfolg steigert.

Anzeige

Das ist das Ergebnis einer Studie zur ganzheitlichen Wirtschaftskommunikation, die die Agentur für Wirtschaftskommunikation Kuhn, Kammann & Kuhn anlässlich der Verleihung des diesjährigen Deutschen Preises für Wirtschaftskommunikation durchführte. Danach sind fast zwei Drittel der befragten Fach- und Führungskräfte davon überzeugt, dass die eigene Unternehmenskommunikation von den Methoden und Erfahrungen in Werbung und Marketing profitieren kann.

Fast die Hälfte der Befragten kann nicht sicher sagen, ob es im eigenen Unternehmen eine Abteilung gibt, in der alle Kommunikationsfäden zusammenlaufen. Mehr als 60 Prozent bezeichnen das Kampagnendenken in Marketing und Werbung als vorbildhaft für die Unternehmenskommunikation. “Unternehmen, die eine zielorientierte, wirksame und innovative Kommunikation verfolgen, sind erfolgreicher als andere”, kommentiert Carsten Rossi, Sprecher des Vorstandes bei Kuhn, Kammann & Kuhn, die Studie. Dies werde sich bei der diesjährigen Verleihung des Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation (DPWK) erneut bestätigen. Alle Preisträger der letzten Jahre verfügten über eine ganzheitliche Kommunikationsstruktur und seien dadurch überdurchschnittlich erfolgreich.

Für die Studie “Ganzheitliche Wirtschaftskommunikation” befragte Kuhn, Kammann & Kuhn im März 2008 in Zusammenarbeit mit horizont.net 316 Geschäftsführer und Fachkräfte aus Marketing/Kommunikation sowie Vertrieb/Verkauf. Die Agentur wollte mit der Erhebung unter anderem herausfinden, inwiefern das Thema Wirtschaftskommunikation, also die abeilungsübergreifende Verzahnung von Kommunikationsaktivitäten, in deutschen Unternehmen Realität ist. Zu den Kunden der Agentur gehören unter anderem ARAG, Henkel, Grammer, Loewe und SAP.

Der Deutsche Preis für Wirtschaftskommunikation wird am Abend des 27. Mai 2008 im Berliner Admiralspalast verliehen. Schirmherren sind Prof. Manfred Bruhn, Ordinarius für Betriebswirtschaftlehre, insbesondere Marketing und Unternehmensführung am Wirtschaftswissenschaftlichen Zentrum der Universität Basel, Prof. Heribert Meffert, Gründer des ersten Institut für Marketing in Deutschland an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Volker Nickel, Sprecher des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft (ZAW), und Klaus Wowereit, der Regierende Bürgermeister von Berlin.

www.kkk-ag.de

www.dpwk.de

Anzeige

Digital

Tchibo Live

Live-Shopping bei Tchibo: Mitarbeiter statt Influencer

Mit "Tchibo Live" hat das Hamburger Handelsunternehmen eine neue Form des digitalen Einkaufens ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Shopping-Show für das Smartphone, bei der Kunden aktiv mitgestalten können – und dabei auf Tchibo-Mitarbeiter treffen. mehr…



Newsticker

Mittelstand: etwas mehr Frauen in Chefetagen

Der Anteil von Frauen an der Spitze mittelständischer Firmen ist trotz eines Anstiegs…

Opel-Marketingchef: “Möchten einen Wow-Effekt hervorrufen”

Opel hat eine unkonventionelle Kampagne für den neuen Opel Mokka gestartet. Im Interview…

“Fliegender Start” für neuen Opel-Mutterkonzern Stellantis

Opel gehört nun zu einem globalen Hersteller, der auch den Fiat 500 oder…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige