Suche

Anzeige

Jung von Matt gilt derzeit als kreativste Event-Agentur

Welche Event-Agenturen sind besonders kreativ und können das auch noch durch gewonnene Wettbewerbe und Awards belegen? Im Deutschen Event-Kreativranking 2010 belegt die Jung von Matt/Relations GmbH die Spitzenposition, gefolgt von der Insglück GmbH und der Vok Dams Gesellschaft für Kommunikation mbH. Dafür wertete die Redaktion der Marketingzeitschrift „Blach Report“ nationale und internationale Wettbewerbe aus und befragte Auftraggeber sowie Insider aus dem Bereich der Live-Kommunikation.

Anzeige

Den vierten Platz im Ranking der kreativsten Event-Agenturen in Deutschland habe die Brandscape GmbH erobert, die im Vorjahr noch Rang 22 belegte. Das fünfte Treppchen erklomm die Facts+Fiction GmbH, worauf die Circ GmbH & Co. KG und The Event Company GmbH als Sechst- und Siebtplatzierte folgten. Mit der Serviceplan Brandevent GmbH & Co. KG, der ConceptX Strategische Kommunikation GmbH, der Face to Face GmbH und der Atkon AG teilten sich insgesamt vier Parteien Platz acht. Den neunten Rang sicherten sich sowohl die Agentur Imagepeople GmbH, als auch die Explizit Werbeagentur GmbH, die Kontrapunkt Agentur für Kommunikation GmbH, die Metzler-Vater Communication Group (GmbH), die Nest one GmbH, die Avantgarde Köln GmbH und die Heimat Werbeagentur GmbH. Auch die Pleon Event + Sponsoring GmbH sowie die C3 Carpe Connect Communications GmbH schafften es unter die Top-10.

Für das diesjährige Kreativranking der Eventagenturen seien der ADC Wettbewerb, der Austrian Event Award, der BEA Blach Report Eventaward, der EIBTM Award, der EuBEA Award, der EVA Event Award, der EX Award, der Gala Award sowie der Galaxy Award berücksichtigt worden. Gold-, Silber- und Bronze-Platzierungen der deutschen Agenturen beziehungsweise Agenturen mit Sitz in Deutschland seien bei den Wettbewerben im Zeitraum 9. Januar 2009 bis 8. Januar 2010 mit sechs, vier respektive zwei Punkten bewertet worden. Beim BEA Award, der nur einen Wettbewerbsbeitrag pro Kategorie auszeichne, hätten jeweils die drei höchstbewerteten Einreichungen für die Ermittlung des Rankings eine Rolle gespielt. Für „Auszeichnungen“ wie etwa beim ADC Award habe es einen Punkt gegeben, wobei ein übergreifendes „Best of Show“ wie beim Galaxy-Wettbewerb zusätzlich acht Punkte brachte.

Für die begleitende Umfrage seien eventaffine Branchen ausgewählt worden, um ein Votum von Spezialisten zu bekommen. Dabei zählten Unternehmen, die nur ein bis zwei Events pro Jahr durchführten, nicht zu diesem Kreis. Die ungestützte Umfrage unter 1200 Empfängern in Deutschland sei in der Bewertung wie ein Wettbewerb berücksichtigt worden und konnte maximal sechs Punkte einbringen.

www.blachreport.de

Anzeige

Digital

Drum & Talk

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig Voll zu Gast. Mit dem Experten von EY-Parthenon werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen, die die Corona-Krise bis Weihnachten auf den Handel haben könnte und tauchen in neue Realitäten des Konsums ein. mehr…



Newsticker

Hamstern gegen die Ohnmacht: psychologisch klar, aber unnötig

Kaum steigen die Corona-Zahlen, gibt es auch wieder erste Bilder von leeren Toilettenpapier-Regalen…

Lieferando bekommt Chefin fürs Deutschlandgeschäft

Katharina Hauke wird neue Deutschlandchefin beim Lieferdienst Lieferando.de. Sie folgt auf den Unternehmensgründer…

Business-News: Facebook, Tesla, Corona-Konsumlaune, Varta-Chef

Täglich prasseln unzählige Nachrichten auf die Marketingbranche ein, die je nach Aufgabengebiet mehr…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige