Suche

Anzeige

Ist die Empfehlung als Werbeform unterschätzt?

Die Mund-zu-Mund-Propaganda ist für die tägliche Entscheidungsfindung wichtig: Über 75 Prozent der Verbraucher vertrauen bei der Produktauswahl Empfehlungen von Freunden und Bekannten.

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie der internationalen Mediaagentur Mediaedge:cia, London. Die Agentur untersuchte, wer Mund-zu-Mund-Propaganda betreibt, ob sich diese Personen je nach Produktkategorie unterscheiden und welche Möglichkeiten es gibt, sie über die Medien anzusprechen.

Der Analyse zufolge mischt ein weitaus größerer Anteil der Bevölkerung als bisher angenommen aktiv bei der Mund-zu-Mund-Propaganda mit. Personen, die häufig Empfehlungen aussprechen, “Transmitter” genannt, zeichnen sich durch deutliche Verhaltensweisen aus: Sie gehören in ihrer jeweiligen Kategorie zu den starken Verwendern und sind dementsprechend gut informiert. Sie haben ein hohes Markenbewusstsein, achten verstärkt auf Werbung und nutzen die vorhandenen Kommunikationskanäle überdurchschnittlich.

Die Mehrzahl der Bevölkerung gehört in mindestens einer Kategorie zu den Transmittern. Allerdings unterscheiden sich diese Personen je nach Produktkategorie stark voneinander – auch in Bezug auf ihr Mitteilungsbedürfnis. Dieser Impuls kann von den Produkten kommen, aber auch von dem Werbeauftritt oder von der Marke selber.

Die Forscher empfehlen, Mund-zu-Mund-Propaganda als grundlegende Philosophie in alle Bereiche der Marketing-Strategie einzubinden. Marketeers sollten ihre laufenden Programme überprüfen und sich in der Kommunikation verstärkt auf Transmitter konzentrieren. Eine Möglichkeit wäre, sie in den verschiedenen Kommunikationskanälen durch Promotions, Treuekampagnen, Mitglieder-werben-Mitglieder-Initiativen etc. aktiv einzubinden. Die Analysten der Agentur befragten für die Studie “Where’s Debbie?” 10 000 Personen in Großbritannien.

www.mediaedgecia.com

Anzeige

Digital

Giropay

Giropay vs. Paypal & Co: Banken bündeln Dienste in neuer Marke

Kunden deutscher Banken sollen es beim Shoppen im Internet künftig einfacher haben. Die heimische Kreditwirtschaft bündelt ihre verschiedenen Angebote zum Online-Bezahlen in der Marke Giropay. Das Gemeinschaftsprojekt ist auch ein Angriff auf einen großen Konkurrenten. mehr…



Newsticker

Traut Euch! Mit Agilität zu mehr Kundenorientierung

Diejenigen, die schnell auf Veränderungen reagiert haben, waren schon vor Corona und erst…

Motorrad-Ikone Harley-Davidson lanciert Elektromarke

Die US-Traditionsmarke Harley-Davidson will künftig noch stärker auf Elektromotorräder setzen. Der Konzern kündigte…

E.on-Marketingvorstand wird Chef von Ceconomy

Der Elektronikhändler Ceconomy ist bei der Suche nach einem Vorstandsvorsitzenden fündig geworden: E.on-Vorstand…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige