Suche

Anzeige

Internetwirtschaft bei Anlegern hoch im Kurs

Marissa Mayer konnte nach einem Jahr an der Spitze von Yahoo eine gute Bilanz vorweisen. Die Gewinne sind nach oben gegangen und junge Nutzer interessieren sich wieder für das Unternehmen. Noch wichtiger: Die Aktionäre sind begeistert. Kaum einer hätte diese Entwicklung dem Internetdinosaurier zugetraut. Yahoo zeigt exemplarisch, wie beliebt die Internetanbieter bei Aktionären sind.

Anzeige

2013 war bisher ein sehr gutes Jahr für die Big-Player der Internet-Wirtschaft. Die Aktien von Firmen wie Google, LinkedIn und Amazon befinden sich gegenwärtig im Höhenflug und selbst Internet-Dinos wie AOL und Yahoo stehen derzeit an der Börse gut da. Der Yahoo-Kurs kletterte unter der Führung von Marissa Mayer von 16 auf 27 Dollar.

Der Schwung, mit dem einige Unternehmen in die aktuelle Quartalsberichtsrunde gestartet sind, erinnert manchen Beobachter gar an die Internet-Blase der späten 1990er Jahre. Die nächsten zwei Wochen werden zeigen, ob der Hype weitergeht oder ob die Zahlen für das vergangene Quartal bei den Anlegern die Lust auf Aktien von Internet-Unternehmen dämpfen werden.

Abbildung: Kursentwicklung ausgewählter Unternehmen

Digital

Die 5G-Frequenzen sind verkauft – und jetzt?

Mit dem Ende der 6,6 Milliarden Euro schweren Frequenzauktion können in Deutschland vier Telekommunikationsfirmen künftig ultraschnelles mobiles Internet anbieten. Doch was bedeutet das nun sowohl für die Anbieter als auch für die Verbraucher? mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Studien der Woche: Ebit-Ranking, Print-Mailings, Werbemarkt Deutschland

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Die 5G-Frequenzen sind verkauft – und jetzt?

Mit dem Ende der 6,6 Milliarden Euro schweren Frequenzauktion können in Deutschland vier Telekommunikationsfirmen…

Der Warenhaus-König Benko steht vor einer Mammutaufgabe

Rund eine Milliarde Euro lässt es sich René Benko kosten, dass nur er…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige