Suche

Anzeige

„Infobox“ intensiviert die B-to-B-Kommunikation

Einen neuen Service für Dialogmarketing im Business-to-Business-Bereich bietet die Deutsche Messe Interactive, Tochter der Deutsche Messe AG. Ihr Online-Tool „Infobox“ ermöglicht Ausstellern der Messen der Deutsche Messe AG die ganzjährige Interaktion mit Fachinteressenten. Ab sofort ist dieses Tool auf den Seiten relevanter Online-Fachmagazine aktiv und bringt die Aussteller zielgenau in die Umfelder, in denen Entscheider auf der Suche nach Antworten sind.

Anzeige

Die Infobox wird nach Angaben von Deutsche Messe Interactive in kooperierenden Online-Fachportalen wie dem der IDG Business Media (Computerwoche.de) eingeblendet. Hier zeige sie dank modernster Targeting-Technologien Übersichten und Einzeldarstellungen von Unternehmen und Produkten, passend zum Kontext des jeweiligen Fachartikels. Per Klick auf die in der „Infobox“ angezeigten Links gelange der Leser zu weiterführenden Informationen sowie Kontaktdaten der präsentierten Aussteller. Die Möglichkeiten des Tools stehen derzeit allen Ausstellern der Messen der Deutsche Messe AG zur Verfügung. Grundlage des Services sind die Medieneinträge für das Ausstellerverzeichnis der Deutsche Messe AG (ACMS), in dem Aussteller der jeweiligen Messe Informationen über ihr Unternehmen und ihre Produkte abspeichern. Mehr als 10 000 Unternehmen sind aktuell registriert. „Einige der Aussteller haben sich bislang allerdings nur unvollständig registriert, dadurch entgehen ihnen wertvolle Zusatzservices“, sagt Dr. Michael Breyer, Geschäftsführer der Deutsche Messe Interactive. Er empfiehlt, die Registrierung oder Aktualisierung der Daten möglichst bald nachzuholen und sichert – sofern gewünscht – Unterstützung zu.

Eine weitere Funktion des Dialogmarketing-Instruments sei die Möglichkeit zur Expertenanfrage, bei der Leser eines Fachartikels über ein freies Eingabeformular Fragen zum Inhalt stellen können. Die Deutsche Messe Interactive leitet die Frage an passende Ansprechpartner bei Unternehmen weiter und vermittelt die Expertenantwort zurück an den Leser. Hierbei tritt sie als neutrale Schnittstelle auf und wahrt die Anonymität des Interessenten, bis dieser von sich aus Kontakt zum Antwortgeber aufnehmen möchte. Ziel der Services sei es, im B-to-B-Bereich die Geschäftsanbahnung auch außerhalb der Messezeit zu erleichtern. Statt der gezielten Ansprache über klassische Push-Kanäle stehe bei der „Infobox“ das „Gefunden werden“ im Mittelpunkt. Um ein Höchstmaß an Relevanz und Reichweite für den Service zu generieren, strebt die Deutsche Messe Interactive zusätzlich Kooperationen mit namhaften, branchenrelevanten Fachportalen an.

www.messe-interactive.de

Anzeige

Digital

Die 5G-Frequenzen sind verkauft – und jetzt?

Mit dem Ende der 6,6 Milliarden Euro schweren Frequenzauktion können in Deutschland vier Telekommunikationsfirmen künftig ultraschnelles mobiles Internet anbieten. Doch was bedeutet das nun sowohl für die Anbieter als auch für die Verbraucher? mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Scout 24: Wie geht es weiter mit dem Übernahmekandidaten?

Für Scout 24 lief das Geschäftsjahr 2018 nicht schlecht. Quartal für Quartal stiegen…

Wie US-Amerikaner den stationären Handel harmonischer gestalten

Einzelhändler versuchen, den Kunden für die optimale Ansprache in physische oder digitale Kanäle…

Studien der Woche: Ebit-Ranking, Print-Mailings, Werbemarkt Deutschland

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige