Suche

Anzeige

Hausputz im Reich der Saubermänner

Noch ist die Unternehmensmarke Reckitt Benckiser relativ unbekannt, obwohl der Hersteller für namhafte Erfolgsprodukte wie Sagrotan, Durex, Calgon und Kukident steht. Doch nicht nur deshalb plant der britische Konzern mit fast zehn Milliarden Euro Jahresumsatz jetzt einen Umbruch. Neue Ländermärkte und zusätzliche Geschäftsfelder will der Markenmulti mit einem verstärkten Marketing erobern – auch zur Eigenwerbung der Corporate Brand. Dafür übernimmt zum 1. September mit dem indischstämmigen Rakesh Kapoor der bisherige Chefmarketer den Vorstandsvorsitz.

Anzeige

Angesichts des harten Wettbewerbs mit Procter, Henkel, Beiersdorf oder Unilever ruft der Gigant mit deutschen Wurzeln und deutschen Anteilseignern quasi zum gründlichen Hausputz auf, zeichnet die Marketingzeitschrift absatzwirtschaft in ihrer aktuellen Titelstory ein exklusives Unternehmensporträt. Während etwa im Stammland von Henkel & Co. der Absatz von Haushaltsmitteln stagniert, verspricht sich das neue Reckitt-Management vom Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten (OTC ) offensichtlich hohe Gewinne. Die Londoner haben mit dem Kauf der OTC-Sparte von Einzelhändler Boots gezeigt, wo sie angreifen wollen.

Hierzulande, wo RB-Produkte wie Fußbalsam, Lutschpastillen, Kondome und Hautmittel über das Vertriebsnetz der Kölner Klosterfrau-Gruppe in den Handel drängen, verspricht sich Deutschlandchef Richard Neergaard beste Wachstumsperspektiven. „Wir sind noch nicht am Ende – unsere Erfolge mit OTC in den vergangenen fünf Jahren waren größer als die mit allen Haushaltsreinigern zusammen in den fünf Jahren zuvor,“ erklärt er in der absatzwirtschaft.

Die vollständige Titelstory lesen Sie in der aktuellen Ausgabe: absatzwirtschaft 9-2011.

www.absatzwirtschaft-shop.de

Anzeige

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Unter Druck von Amazon, Otto & Co: Zalando will zum Marktplatz werden

Weil der Onlinehändler im Direktkundengeschäft nicht mehr die Wachstumsraten der Vorjahre erreicht, will…

Kauflaune der Bundesbürger sinkt zum zweiten Mal in Folge

Während der Konjunkturoptimismus der Verbraucher anhält, werden sie beim Geldausgeben vorsichtiger. Noch stabilisiert…

Warum investiert die Marke Tchibo in E-Sports?

Tchibo testet im Marketing eine neue Plattform, um junge Zielgruppen anzusprechen: E-Sports. Im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige