Suche

Anzeige

Haribo ist Deutschlands beliebteste Jugendmarke

Der Süßwarenhersteller Haribo konnte den Ergebnissen einer Umfrage der Münchener Marktforschungs- und Beratungsagentur Youngcom zufolge einen Doppelsieg erzielen: In der Kategorie „beliebteste Süßigkeit“ und als die „insgesamt beliebteste Marke der deutschen Jugendlichen und jungen Erwachsenen“ belegte das Unternehmen jeweils den ersten Platz. Die traditionsreiche Marke setzte sich gegen die hochkarätig besetzte Konkurrenz aus typischen Jugendmarken wie Apple, Audi, BMW, Adidas, Nivea, H&M und vielen mehr durch.

Anzeige

An der bundesweiten Youngcom-Befragung unter intensiver Einbindung von Social Media wurden in der Zeit von Mai bis Oktober 2011 fast 10 000 Teilnehmer zwischen 13 und 29 Jahren aktiviert. Das Institut aus München führte die Abstimmung nach Kategorien mit mehr als 100 Marken durch. In den Bereichen „Food“ und „Drinks“ wurden weitere beliebteste Marken ermittelt. Diese sind Rewe (Kategorie Supermarkt), Kinder (Schokolade), Ben & Jerry’s (Eis), Landliebe (Joghurthersteller), McDonald’s (Schnellrestaurant), Bionade (Softdrink), Granini (Fruchtsaft) und Volvic (Wasser). Im Bereich Fashion votierten die jungen Umfrageteilnehmer für H&M (Store), Levi’s (Jeans), Fossil (Uhr) und Adidas (Sportmarke). Im Bereich Elektro halten sie Samsung für die beste Fernseher-Marke, E-Plus für den besten Mobilfunkanbieter, Canon für die beste Digitalkamera-Marke und Apple für den besten Computerhersteller.

Nach der erfolgreichen Premiere soll der „Young Brand Award“ künftig jährlich stattfinden. Inhaber Alexander Homeyer möchte im Jahr 2012 die Abstimmung mit einer eigenen Facebook-App ermöglichen sowie eine stärkere Einbeziehung von Unternehmen realisieren. Der diesjährige Gesamtsieger Haribo freut sich über die Sympathie seiner Marke unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Beide Preise seien eine Bestätigung dafür, dass insbesondere die Kommunikationsmaßnahmen im Internet eine hohe Wirkungskraft und Akzeptanz besäßen.

www.youngbrandawards.com

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Daimler-Chef Källenius bringt den Autobauer auf Sparkurs

Der Autobauer Daimler muss sparen, so viel war schon länger klar. Nun hat…

Aldi und Lidl gewinnen den Brexit an der Ladenkasse

Die britischen Einzelhändler leiden – und Schuld ist vor allem die wirtschaftliche Unsicherheit…

DMV-Chef Strauß: “Marketer müssen Datenplattformen aufsetzen”

DMV-Präsident Ralf Strauß erklärt im Interview, wieso im Marketing ohne Datenplattform nichts mehr…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige