Suche

Anzeige

Gruner + Jahr stellt Wirtschaftsmagazin BIZZ ein

Gruner + Jahr stellt mit der Februar-Ausgabe das vor vier Jahren gegründete Wirtschaftsmagazin BIZZ ein. Begründet wird die Maßnahme mit fehlenden wirtschaftlichen Perspektiven in einem anhaltend schwachen Vertriebs- und Anzeigenmarkt.

Anzeige

„Mit einer nur leicht gestiegenen Auflage im 4. Quartal und einem weiterhin drastisch rückläufigen Anzeigengeschäft war für BIZZ keine Chance mehr erkennbar, weitere Anlaufinvestitionen in einem vertretbaren Zeitraum zu erwirtschaften“, teilte Gruner + Jahr heute, Donnerstag, per Aussendung mit.

BIZZ war im März 1998 als Sonderheft-Ableger des Wirtschaftsmagazins „Capital“ gestartet. Nach vier Ausgaben wurde im Januar 1999 auf monatliche Erscheinungsweise umgestellt. Im ersten Quartal 2000 erzielte der Titel seine höchste Auflage (167.000). Als Folge von Börsenflaute, schwacher Konjunktur und dem Niedergang der „New Economy“ habe das Interesse von Lesern und Anzeigenkunden an der Wirtschaftspresse danach deutlich nachgelassen, schreibt Gruner + Jahr. Gerade Newcomer im Segment der Wirtschaftspresse seien von den Einbrüchen in den Märkten besonders betroffen.

http://www.guj.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige