Brief an mein jüngeres Ich, Folge 3: Jan Pechmann

Jan Pechmann ist Gründer der Strategieberatung Diffferent. Seit jeher engagiert er sich für Nachhaltigkeit. Mit "Marketing for Future" hat er dafür ein Bündnis in die Welt gerufen. In seinem Brief an sein jüngeres Ich blickt er für die absatzwirtschaft in seine eigene Vergangenheit.
Jan Pechmann konnte "stundenlang bei dröhnender Indie-Rock- Mucke über Konsumkritik und Umweltpolitik streiten". ©privat (Montage: Olaf Heß)

Mein lieber Pechi,

ich trau’s mich ja kaum zu schreiben, aber weißt Du, wo Du gelandet bist? Im Marketing! Wie ist das denn passiert, fragst Du jetzt sicher. Ein Marketing- und Werbe­fuzzi? Purpose auf den Lippen, aber doch nur Profit im Kopf? In der Abi-Zeitung stand über Dich: „Der grüne Indie“. Weil Du stundenlang bei dröhnender Indie-Rock-Mucke über Konsumkritik und Umweltpolitik streiten konntest. Journalist wolltest Du werden, weil Du gut in Sprachen und im Schreiben warst. Mathe hingegen war weniger Dein Thema. Darum war Dir auch nicht bewusst, dass die mittlere Abweichung zweier Geraden immer eklatanter wird, je länger die Geraden sind.

So wurden aus kleinen Kompromissen am Anfang über die Länge der Jahre immense Navigations­änderungen: Statt Journalistik wurde Medien­management studiert. Statt eines Praktikums in der Redaktion eins im Verlagsmarketing gemacht. ­Aus Independent-Musik wurde ­Independent Agency. Zum Kümmern um die Erde ­gesellte sich die Fürsorge für viele Mitarbeiter*innen. Und so wurde aus Umwelt schließlich irgendwann ­Umsatz, denn die Party musste ja bezahlt werden.

So liefst Du Deinen ­Chancen nach, hast immens gerackert und geschuftet, wurdest mit Deiner Agentur groß und erfolgreich. Und Du bist nun vitaler Teil eines Systems, das Du ja eigentlich verändern wolltest. Aber ich denke, das klingt schlimmer, als es ist. Denn Umwege erhöhen bekanntlich die Ortskenntnis. Und es gibt durchaus eine ganze Menge Richtiges im vermeintlich Falschen und viel Lösungspotenzial im Problem.

Jan Pechmann ist Gründer der Berliner Strategieberatung Diffferent. ©Diffferent

In den letzten zwei Jahrzehnten hast Du vielen groß­artigen Menschen einen super Arbeitsplatz gegeben und gesichert. Und Du hast vielen substanziellen ­Themen in der vermeintlich oberflächlichen Werbebranche Gehör verschafft und sie verteidigt. Und ­außerdem kriegst Du gerade ganz gut die Kurve: ­Unter dem Leitgedanken „Marketing zwischen Macht und macht nichts“ hast Du mit tollen Leuten „Marketing For Future“ aus der Taufe gehoben. Denn im ­Prinzip sitzt Du mit Deinen Gedanken ja genau an der richtigen Stelle: Marketing ist eine mächtige Kraft. Es kommt nur darauf an, wozu man sie einsetzt.

So versuchst Du, die Marketing- und Kreativbranche für ihre besondere Verantwortung im Kampf gegen den Klimawandel zu sensibilisieren und für den Schutz der Erde zu mobilisieren. Wenn Du willst, dann schau doch mal hier: www.m4f.me. Internet mit 38K-Modem hast Du ja schon, oder? Mach Dir keine Sorgen: Du bist auf Kurs. Vorne ist und bleibt nun mal da, wo sich ­keiner auskennt.

Hau rein, lieben Gruß und Drücker

Dein Jan

Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.