Suche

Anzeige

Fendt ackert am besten Image

„Der fortschrittliche Landwirt“ hat gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen „agrartrend.at“ das Image der Landtechnikhersteller bei den österreichischen Landwirten abgefragt. Keine andere Landmaschine wird unter Landwirten und in der Branche emotionaler diskutiert als Traktoren. Das Ranking des Agrartrend-Imagebarometers spiegelt beinahe die Platzierungen der langjährigen Zulassungsstatistik für Neutraktoren wider. Die große Ausnahme stellt die Marke Fendt dar: Die Allgäuer sind mit einer Zustimmung von 74,7 Prozent der Imagegewinner des Agrartrend-Imagebarometers 2011. Über die herausragende Bedeutung der deutschen Marke für seinen Konzern hatte jüngst noch Martin Richenhagen (im Bild), deutscher CEO der US-amerikanischen Landmaschinen-Unternehmensgruppe, im Exklusiv-Interview mit absatzwirtschaft gesprochen.

Anzeige

Steyr und John Deere sind die ersten Verfolger und wurden von 65,4 bzw. 61,2 Prozent aller Befragten genannt. Wie das Branchenmedium „Landwirt.com” berichtet, zeige die Analyse der Befragungsergebnisse, welchen Eindruck die österreichischen Landwirte von einzelnen Herstellern der Landtechnikindustrie haben. Für die Umfrage wurden 1.100 landwirtschaftliche Betriebe mit einem Online-Fragebogen befragt. Das Durchschnittsalter aller Befragten beträgt 32,2 Jahre. Es trifft genau die Zielgruppe der Industrie. Diese Altersgruppe sind die Entscheidungsträger künftiger Investitionen. Die durchschnittliche Betriebsgröße aller Befragten beträgt 49,7 Hektar.

Bei dieser Befragung wurde zwischen den Kategorien Traktormarken, Landtechnik-Marken für den Ackerbau sowie Landtechnik-Marken für die Grünlandwirtschaft unterschieden. In jeder Kategorie wurde zuerst nach den Top-Marken gefragt. Anschließend wurde für jede in der ersten Frage genannte Marke das Image für die Bereiche „innovativ“, „gute Werbung“ „Internetauftritt“ und „Preis/Leistung“ abgefragt.

https://www.absatzwirtschaft.de/content/marketingstrategie/news/_b=75162,_p=1003002,_t=fthighlight,highlightkey=Agco

Anzeige

Marke

Food Waste: Wie Motatos zum Lebensmittel-Retter werden will

Zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel landen bundesweit pro Jahr im Müll, Überproduktionen speziell in der Landwirtschaft befeuern diesen Missstand im übersättigten Deutschland. Das Online-Lebensmittel-Start-up Motatos sagt der Verschwendung den Kampf an. mehr…


 

Newsticker

Von DHL bis Hermes: Wie Corona die Paketbranche boomen lässt

Von Mousepads über Gartenmöbel bis zu Kochzutaten: Noch nie haben sich die Deutschen…

Warum Pfand-Angaben dem BGH Kopfzerbrechen bereiten

Das Problem klingt simpel: Müssen Lebensmittelhändler ihre Preise in der Werbung inklusive Pfand…

Diversity: Frauen in Topetagen von Start-ups besonders selten

Start-ups werden in Deutschland häufig von Männern gegründet. Die Folge: In den Vorständen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige