Suche

Anzeige

Engelsflügel für die gute Sache: #spreadyourgoals2030-Kampagne verbreitet sich in den sozialen Medien

Engelsflügel im ganzen Land: Gemeinsam mit den Vereinten Nationen hat Weischer.Media eine großangelegte Kampagne gestartet, um Aufmerksamkeit für die Sustainable Development Goals(SDG) zu schaffen. Die Beteiligung in den sozialen Netzwerken ist groß.

Anzeige

Die Großstädte Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln, Bonn und Nürnberg werden um ein paar aufwendige Plakate reicher: künstlerisch gestaltete Engelsflügel sind Kern-Visual einer neuen Kampagne. Eigens kreierte Flügel-Motiv, von der Spezialagentur Jost von Brandis umgesetzt, werden auf Plakatflächen angebracht. Außerdem können Smartphonenutzer über mobile Ads die Plakatflächen finden – durch digitale Geofences.

Weischer.Media, langjähriger Partner der Vereinten Nationen, möchte mit der Kampagne #Spreadyourgoals2030 auf die 17 „Sustainable Development Goals“ (SDG) der UN hinweisen. Die Kampagne umfasst Außen-, Kino-, Online- und Social-Media-Maßnahmen.

Snapchat- oder Instagram-Filter für Engelsflüge

Für die nationale Crossmedia-Kampagne arbeiten die Firmen Jost von Brandis, WerbeWeischer und Nqyer Media (alle Weischer.Media) eng zusammen. Ein weiterer wichtiger Kooperationspartner ist Shazam: Jedes Plakat ist mit einem Shazam-Code versehen. Öffnet man die App auf seinem Smartphone und scannt den Code, fangen die Flügel an zu schwingen – sie lassen sich wie ein Snapchat- oder Instagram-Filter über die fotografierte Personen legen.


Bereits am 25. September 2015 haben die Länder der Vereinten Nationen eine Reihe von Zielen zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Sicherung des Wohlstands für alle als Teil einer neuen Agenda für nachhaltige Entwicklung angenommen. Jedes der 17 SDGs hat spezifische Ziele, die in den nächsten 15 Jahren erreicht werden sollen.

 

Social-Media-Reaktionen

#spreadyourgoals2030 for sustainable global development! @unitednations @weischer.media

Ein Beitrag geteilt von Linda Frömmel (@lindafroemmel) am

Sie wollen wissen, wo die Plakate in Ihrer Stadt sind? Hier findet Ihr die detailliert Karte.

Anzeige

Digital

Otto Now steigt mit anderem Ansatz in den E-Scooter-Markt ein

Die Sharing-Tochter des Hamburger Handelskonzerns verleiht ab August bundesweit Elektroroller. Anders als bei den Konkurrenten am Markt werden die E-Scooter aber nicht minutengenau abgerechnet, sondern per Monatsabo. Dadurch erhofft sich der Verleiher auch eine höhere Lebensdauer der Roller. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Studien der Woche: Nachhaltig shoppen, E-Autos, Netzwerk-Lust?

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Daimler will bis 2025 jedes vierte Auto online verkaufen

Das Ende des klassischen Autohauses wird schon seit Jahren beschworen. Auch Daimlers Vertriebschefin…

Deutschland, Carsharing-Land?

Drivy, Flinkster, Share Now: In Deutschland tummelt sich eine mittlerweile fast schon unüberschaubare…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige