Suche

Anzeige

Doc House ist nun auch mit einem Webmodul erhältlich

Die Kumatronik Software GmbH hat Doc House, eine Customer-Relationship-Management-(CRM)-Oberfläche für IBM Lotus Notes, optimiert. Mit Xpages sei das „Doc House Release 3.3“ in Richtung Webfähigkeit modifiziert worden und soll Anwender künftig auf Adressen, Dokumente und Aktivitäten zugreifen lassen.

Anzeige

„Wir sind der erste Hersteller eines Notes-basierenden CRM-Systems, der ein Webmodul auf Basis der neuesten IBM-Technologie Xpages anbietet“, sagt Kumatronik-Geschäftsführer Wolfgang Brugger. Mit dem Modul bringe das Unternehmen Adressen, Dokumente und Aktivitäten in den Browser. Die Gestaltung der Seiten erfolge mittels Cascading Style Sheets (CSS), Inhalt und Layout würden strikt voneinander getrennt. Zudem könne das Web-Modul an jede bestehende Installation angekoppelt werden. Einzige Voraussetzung sei ein IBM Lotus Domino 8.5-Server, wobei dieser auch parallel zu einer älteren Notes-Infrastruktur betrieben werden könne. Ende November soll das Modul zunächst in lesendem Modus produktiv eingesetzt und dann Schritt für Schritt zu einer Client-Alternative ausgebaut werden, damit die wichtigsten Aufgaben im Tagesgeschäft auch mittels Browser erledigt werden können.

Mit Doc House CRM drehe sich alles um Adressen und Kontakte, die nun übersichtlicher und in neuer Optik gestaltet worden seien. Beispielsweise soll über eine Vorschau auf Adress-Informationen zugegriffen werden können, ohne ein Dokument öffnen zu müssen. Quicklinks würden zudem das direkte Senden von E-Mails aus einem Kontakt oder einer Adresse heraus ermöglichen. Auch soll es künftig weniger Dubletten geben, da Daten noch während der Eingabe einer neuen Adresse auf Dubletten geprüft und ein vorhandener gleicher oder ähnlicher Datensatz zur Auswahl angeboten würde.

www.dochouse.de

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

Lexus bekommt neue Deutschland-Chefin

Wechsel in der Deutschlandspitze bei Nexus: Toyotas Marke für Premium- und Hybridfahrzeuge wird…

Olymp wirbt neuen Marketingchef von Hugo Boss ab

Der schwäbische Bekleidungshersteller Olymp beruft einen Marketingspezialisten in die Geschäftsführung. Heiko Ihben kommt…

Talente im Fokus: Constanze Schaarschmidt von Douglas

Die Entscheidung fürs BWL-Studium stand früh fest. Dass sie einmal im Marketing landen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige