Suche

Anzeige

Digitalisierung: Richter fordern mehr Befugnisse für Strafverfolgung im Internet

Eine schwierige Beziehung: Justitia und das Digitale

Der Deutsche Richterbund fürchtet, bei der Strafverfolgung im Internet den Anschluss zu verlieren. Es fehle nicht nur an Spezialisten für Cyberkriminalität, sondern auch an rechtlichem Rüstzeug, sagt der Verbandsvorsitzende Jens Gnisa. Vor allem bei der Überwachung der verschlüsselten Kommunikation von Straftätern über Messengerdienste hapere es derzeit.

Anzeige

„Hier müssen wir aufpassen, dass wir nicht völlig den Anschluss verlieren und zum Nachtwächterstaat werden“, mahnte Gnisa. Der Datenschutz müsse in Fällen schwerer Kriminalität hinter dem Strafverfolgungsinteresse zurückstehen. Notwendig seien zeitgemäße Zugriffsrechte der Strafverfolger.

Der digitale Wandel und die damit verbundenen Herausforderungen für den Rechtsstaat sind eines der Kernthemen des dreitägigen Juristentreffens in Weimar.

Anzeige

Digital

Das sind die erfolgreichsten Werbevideos auf Youtube

Youtube Deutschland hat die erfolgreichsten Marken und ihre Werbevideos des ersten Halbjahres 2021 gekürt. Dabei wurden Sieger in drei verschiedenen Kategorien ermittelt. mehr…


 

Newsticker

Marktforschung vs. Performance Branding: ein Methodenvergleich

Welche Daten können helfen, um richtungsweisende Marketingentscheidungen zu treffen, um damit ihre Marke…

Fritz-Kola organisiert sein Marketing neu

Seit Mai verantwortet Silke Grell das Marketing des Getränkeherstellers. Nun gibt das Unternehmen…

Studie: Corona beschleunigt Digitalisierung in Agenturen

Auch die Agenturbranche musste sich in der Corona-Krise intern neu aufstellen. Eine Befragung…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige