Suche

Anzeige

Die MA Intermedia integriert jetzt auch Daten für Plakat

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (Ag.ma) veröffentlicht heute die MA 2008 Intermedia. Der Datensatz macht es möglich, die Leistungswerte unterschiedlicher Mediengattungen innerhalb einer Datei auszuwerten. Die MA 2008 Intermedia integriert erstmals auch Daten für Plakat.

Anzeige

Für die MA Intermedia werden die Reichweiten der einzelnen Mediengattungen sowie die Daten des TV-Panels der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) in einer gemeinsamen Datei zusammengeführt. Damit weist die aktuelle Erhebung Kino, Zeitungen, Zeitschriften (aus der MA Pressemedien), Radio (MA Radio), TV (AGF-Panel) und Außenwerbung (MA Plakat) aus.

Während die Intermedia-Datei der Ag.ma bis 2007 nur den Vergleich auf der Ebene der Werbeträgerkontaktchance (WTK) möglich machte – also auf der Basis des Kontakts des Nutzers mit dem Medium, weist sie seit letztem Jahr auch die so genannte Werbemittelkontaktchance (WMK) aus. Die WMK gilt als deutlich härtere Währung. Sie gibt an, wie viele Nutzer Kontakt mit einem Werbemittel hatten – also einer Anzeige oder einem Spot.

Für die gedruckten Medien und für Radio innerhalb der Ag.ma stehen schon lange Leistungswerte auf Basis der Werbemittelkontaktchance zur Verfügung. Bis 2007 fehlte eine entsprechende Definition für das Fernsehen. Auf Empfehlung des Arbeitsausschusses (Sitzung vom 5. Juli 2007) hatten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft beschlossen, eine neue Konvention für die Werbemittelkontaktchance Fernsehen für einen Testzeitraum von zwei Jahren einzuführen. Der WMK Fernsehen wird hiernach definiert mit der „durchschnittlichen sieben Sekunden Konsekutiv-Nutzung pro Werbeblock einer halben Stunde“.

Die Längen der Werbeblöcke spielen dabei keine Rolle. Die Ausweisung erfolgt als Durchschnittswert über alle gesendeten Werbeblöcke innerhalb einer halben Stunde. Die Struktur der Ausweisungsreichweiten bleibt bei allen einbezogenen Mediengattungen wie bisher bestehen.

www.agma-mmc.de

Anzeige

Digital

Tchibo Live

Live-Shopping bei Tchibo: Mitarbeiter statt Influencer

Mit "Tchibo Live" hat das Hamburger Handelsunternehmen eine neue Form des digitalen Einkaufens ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Shopping-Show für das Smartphone, bei der Kunden aktiv mitgestalten können – und dabei auf Tchibo-Mitarbeiter treffen. mehr…



Newsticker

Mittelstand: etwas mehr Frauen in Chefetagen

Der Anteil von Frauen an der Spitze mittelständischer Firmen ist trotz eines Anstiegs…

Opel-Marketingchef: “Möchten einen Wow-Effekt hervorrufen”

Opel hat eine unkonventionelle Kampagne für den neuen Opel Mokka gestartet. Im Interview…

“Fliegender Start” für neuen Opel-Mutterkonzern Stellantis

Opel gehört nun zu einem globalen Hersteller, der auch den Fiat 500 oder…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige