Suche

Anzeige

Die Größten im E-Media-Geschäft

Die HMS & Carat Group, Tomorrow Focus und Arbomedia sind jeweils die größten in ihrem Bereich. Das geht aus einer Untersuchung über den deutschen Onlinewerbemarkt hervor, den der Branchendienst iBusiness (HighText-Verlag) jetzt veröffentlicht hat.

Anzeige

So ist die HMS & Carat Group ist größter deutscher Online-
Mediaplaner.
Sie führt mit 123,4 Millionen Euro Online-Billings die
Liste an, gefolgt von Mediacomm (57,1) und TKM Starcom (23,0).
Während es an der Spitze sehr große Abstände gibt, liegt das Verfolgerfeld
sehr eng zusammen, so die Analyse des Trendletters ‘iBusiness Executive
Summary’. Zwischen Platz 5 (Mediaplus mit 16,7 Millionen Euro) und Platz
14 (M&MC mit 10,2 Millionen Euro) liegen die Kontrahenten im
Millionenabstand beieinander, während der Abstand der ersten drei jeweils
100 Prozent beträgt. “Das Rennen um die Online-Mediaplanung ist noch
völlig offen”, analysiert der Branchendienst die Ergebnisse.

Mit 707 Millionen Page Impressions pro Monat führt die Tomorrow Focus
Sales GmbH die Liste der Bannervermarkter an, gefolgt von Adlink (700 Millionen Kontakte/Monat)
und Interactive Media (609 Millionen Kontakte/Monat).
Deutlich werde, so der Branchendienst das
rasante Wachstum des Onlinewerbemarkts: Im Standardgeschäft würden die
Großen immer größer: Führte Adlink im vergangenen Jahr mit 375 Millionen
Page Impressions pro Monat die Liste der Top-Vermarkter an, so brauchte
der diesjährige Spitzenreiter Tomorrow Focus Sales GmbH, monatlich bereits
über 700 Millionen PIs für die Spitzenposition.

Schließlich konnte sich Arbomedia als größter deutscher Newslettervermarkter in seinem Bereich durchsetzen.
Die deutsche Niederlassung des Werbezeitenvermarkters Arbomedia steht mit
elf Millionen vermarkteten Kontakten pro Monat an der Spitze, gefolgt von
Tomorrow Focus (zehn Millionen Kontakte/Monat) und Adlink (6,8 Millionen
Kontakte/Monat).
Die Werbung in Newsletters ist heute eine wirkliche Alternative bei der
Online Werbung”, freut sich Arbomedia-Geschäftsführer Stefan Völcker über
die Platzierung. Schlagendes Argument für Newsletter-Werbung als kommender
Marketing-Hype sind die Klickraten mit bis zu 20 Prozent. Die Response-
Rate von Standard-Werbeformen fällt dagegen vergleichsweise mickrig aus:
bestenfalls ein halbes Prozent.

Die Übersichten über die 25 großten Online-Mediaplaner, die 19 größten
Newslettervermarkter, die 24 größten Online-Bannervermarkter sowie die
größten Online-Werbemedien nach Kategorien finden sich auf dem
Rankingposter ‘Onlinewerbung 2002’, das jetzt auf iBusiness.de erhältlich
ist.

http://www.hightext.de/shop/

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…


 

Newsticker

Warenhaus-Umbau: Verschwinden die Marken Karstadt und Kaufhof?

Nach dem Corona-Lockdown will der Warenhausriese Galeria Karstadt Kaufhof neu durchstarten. Mit 600…

Globaler Werbemarkt erholt sich: Ausgaben legen 2021 deutlich zu

Getrieben von einer außergewöhnlichen Nachfrage nach digitalen Werbeformaten steigen die weltweiten Werbeinvestitionen in…

Lidl holt neue Digitalvorständin

Der Discounter Lidl verstärkt sein Führungsteam mit der Digitalexpertin Ines von Jagemann. Sie…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige