Suche

Anzeige

Die Ausgaben für Drogeriewaren steigen

Mit knapp 20 000 Filialen gilt der Drogeriemarkt in Deutschland als gesättigt. In der Studie "Drogeriemarkt 2006" stellt die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft, ein zentraler Marketing-Dienstleister der Zeitungsverlage, dennoch fest, dass die Ausgaben der Deutschen für Drogeriewaren von 2002 bis 2005 deutlich steigen.

Anzeige

Wachsender Beliebtheit erfreuen sich vor allem die Eigenmarken der Drogerien. Die Deutschen erwerben sie nicht nur häufiger, für zwei Drittel der Verbraucher (66 Prozent) sind sie im Vergleich zu Markenwaren qualitativ gleichwertig. Auch freiverkäufliche Arzneimittel und Reformhauskost fragen Verbraucher 2005 in Drogerien stärker nach als im Jahr 2002.

Der Auswertung zufolge sind Artikel für die Körperpflege (78 Prozent), Deodorants (69 Prozent) und Hygieneartikel (57 Prozent) die von den meisten Deutschen in der Drogerie gekauften Produkte. Einer Sortimentserweiterung der Drogerien um CDs, Büromaterialien und anderem stehen inzwischen 60 Prozent der Deutschen positiv gegenüber (2002: 48 Prozent). Interessierte können den Marktbericht “Drogeriemarkt 2006” abrufen.

Die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft unterstützt Werbekunden und Agenturen mit kostenlosen praxisorientierten Dienstleistungen von der Mediaplanung bis zur Werbewirkungskontrolle.

Anzeige

Vertrieb

Das Problem mit dem Meeresplastik beeinflusst die gesellschaftliche Wahrnehmung derzeit immens.

Verpackungen: Ist das Kunststoff oder kann das weg?

Viele Einwegartikel aus Plastik sind in der EU inzwischen verboten. Ist das der Anfang vom Ende der Plastikverpackung? Die Politik macht weiter Druck, auch weil das Material kaum verrottet und lange in der Umwelt verbleibt. Doch welche Alternativen gibt es und wie sieht deren Umwelt- und Klimabilanz aus? mehr…


 

Newsticker

Verpackungen: Ist das Kunststoff oder kann das weg?

Viele Einwegartikel aus Plastik sind in der EU inzwischen verboten. Ist das der…

Kreislaufwirtschaft: das Problem mit den Plastikmüll-Exporten

Müll als Exportware ist in Zeiten der Globalisierung Normalität. Unschöne Bilder von deutschem…

Kreislaufwirtschaft: Kommt das “Recht auf Reparatur”?

Smartphones, Laptops, Fernseher – viele Geräte lassen schon nach kurzer Nutzungsdauer den Berg…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige