Suche

Anzeige

Das Normale soll Gesprächsstoff bleiben

Die Körperpflegemarke Dove, die im letzten Jahr mit natürlichen Frauen statt nur "90-60-90-Models" warb, geht mit ihrer Kampagne in die zweite Runde. Für die neuen Motive sprachen Werber 1 000 Frauen in Großbritannien, Frankreich, Spanien und Deutschland auf der Straße an. Im letzten Jahr sorgte Dove mit dem überraschenden Auftritt für Gesprächsstoff - und positive Reaktionen.

Anzeige

Auch die Frauen aus der neuen Dove-Kampagne “Immer noch keine Models, aber straffe Kurven” für eine hautstraffende Pflegeserie, bekennen sich mit Humor und Selbstbewusstsein zu ihren natürlichen Figuren. Diesmal standen elf Frauen aus ganz Europa für den Fotografen Rankin vor der Kamera. Das Motiv ist in ganz Deutschland auf Riesenpostern, Print-Anzeigen und im TV-Spot zu sehen. Öffentlichkeitswirksame Auftritte der “Models” vor Passanten und Journalisten sowie Informations- und Voting-Elemente auf der Anbieterhomepage unterstützen die Kampagne.

www.dove.de

Anzeige

Digital

Laptop

Geben Vermarkter zu viel für das Digitale aus?

In den USA sind sechs von zehn US-Dollar an Medienausgaben für das Digitale vorgesehen. Dabei erfolgen fast 90 Prozent der Display-Anzeigen-Ausgaben über programmgesteuerte Kanäle. Das klingt nach einer ungesunden Konzentration von Werbeausgaben. mehr…



Newsticker

Geben Vermarkter zu viel für das Digitale aus?

In den USA sind sechs von zehn US-Dollar an Medienausgaben für das Digitale…

Hugo Boss: Erste Marketingchefin beim Modekonzern

Miah Sullivan wird Director Global Marketing & Brand Communications bei Hugo Boss. Es…

Volvo macht Herrik van der Gaag zum Deutschlandchef

Der schwedisch-chinesische Autobauer Volvo nennt sich selbst den "schnellsten Transformator in der Automobilbranche".…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige