Suche

Anzeige

Dänemark-Spezialist verwöhnt jetzt exklusiv

Mit „DK-Premium“ habe der Dänemark-Spezialist „DK-Ferien“ eine neue Marke für Premiumunterkünfte auf den Markt gebracht, berichtet der Online-Branchendienst „touristik aktuell“ und zitiert dabei Geschäftsführerin Birgit Hoffmann, die so für das neue Produkt wirbt: „Bisher gibt es das, was wir ab sofort anbieten, im dänischen Ferienhausmarkt so nicht". Mit dem neuen Angebot unter neuer Marke wolle sie „Service, Exklusivität und das Quäntchen mehr“ bieten.

Anzeige

Den Urlauber würden in seiner exklusiven Ferienvilla bezogene Betten, ein gefüllter Kühlschrank und ein kostenloser Internet-Zugang erwarten. Wer länger als zwei Wochen bleibe, erhalte eine Kiste mit biologischen Lebensmitteln.

Die Energiekosten, eine Zwischenreinigung und die Endreinigung seien im Preis enthalten. Zudem biete das DK-Team einen Concierge-Service: „Ob Einkaufen-Service, Tauchen, Reiten, Angeln, Wellness, Ausflüge – wir organisieren, was der Kunde sich wünscht“, verspricht Hoffmann laut „touristik aktuell“-Beitrag.

Der Vertrieb des neuen Produkts soll hauptsächlich über Reisebüros erfolgen. Seinen Partnern sichert der Ferienhausspezialist neben einer Staffelprovision ab zehn Prozent auch Gebietsschutz zu, der sich auf einen Radius von fünf Kilometern beschränkt. Mit Agenturen in Dresden, Bielefeld, Pforzheim und Ludwigsburg wurden bereits Verträge geschlossen.

www.dk-premium.de

Anzeige

Marke

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus Italien oder Österreich stammt. Stattdessen kommt sie ausgerechnet aus dem Land, das über Jahrzehnte für schlechten Kaffee bekannt war, nämlich den USA. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige