Cokes Werbeerfolg: Vielleicht ist das gar kein Artikel, sondern Manuel Neuer

Der Titel des Weltfußballers 2014 wäre für Manuel Neuer die Krönung eines seiner erfolgreichsten Karrierejahre gewesen. Doch bei der Ballon-d'Or-Wahl geht es neben der Leistung auf dem Platz auch um die Markenbildung der eigenen Person. Wohl deshalb ging erneut Cristiano Ronaldo mit der Trophäe nach Hause. Und dennoch ist der zweite Platz für Neuer ein Erfolg – vor allem für Werbepartner Coca Cola.
Manuel Neuer bei der Verleihung zum Weltfußballer des Jahres. Foto: dpa.
Ob Coca Cola den Hype um National-Torhüter Manuel Neuer zu Beginn des vergangenen Jahres auch nur erahnen konnte? Im Februar 2014 startete der Brausehersteller mit dem 28-Jährigen eine Werbekampagne für Coke Zero. In einem Spot sitzt ein Fußballfan auf der Couch vor einem Fußballspiel, während ihm seine Freundin eine als Coca Cola getarnte Diät-Cola reicht, um ihren täuschend echten Geschmack zu demonstrieren. Unter dem Motto „Mit Coke Zero kannst Du alles haben“, verwandelt sie sich kurz darauf in Manuel Neuer, das Wohnzimmer wird zur Mannschaftskabine.

Gelungene Kampagne, obwohl Werbe-Video nur mäßig erfolgreich

Obwohl der Spot, der vordergründig fürs TV gedreht worden war, bei YouTube bis heute nicht mal eine halbe Million Mal geklickt wurde, sollte sich das Freundin-Zitat „Vielleicht bin ich gar nicht Deine Freundin, sondern Manuel Neuer“ im Laufe des Jahres als weitreichender Marketing-Erfolg erweisen. Gepaart mit Neuers herausragender Rolle während der Fußballweltmeisterschaft entwickelte sich der Spruch zum Running Gag im Netz – wurde bei so ziemlich jeder Möglichkeit abgewandelt, um den Keeper zu feiern – oder in gewisser weise ironisch zu verschaukeln.

Und auch nach der Weltmeisterschaft blieb der Neuer-Witz – und damit eine versteckte Werbebotschaft – dem Netz erhalten.

https://twitter.com/LeifvonSpeyer/status/546746677122838528

View post on imgur.com

Ob Kalkül oder Zufall: Die Verpflichtung von Manuel Neuer als Testimonial hat sich für Coca Cola mehr als gelohnt. Nach der verlorenen Wahl zum Weltfußballer griffen vor allem Boulevardmedien, darunter die reichweitenstarke Online-Redaktion der Bild-Zeitung, den Neuer-Witz auf, lieferten kostenlose Reichweite. Der Werbepartner profitiert von Neuers Karrierehöhepunkt – und bindet ihn immer mehr an die Marke. Wann immer Neuer auftritt, tritt auch Coke Zero seit fast einem Jahr unterschwellig auf.

Beitrag von Bild.

Über 41.000 Nutzer markierten das Posting mit „Gefällt“ mir, verbreiteten es mehr als 2.000 Mal im Netz weiter.