Suche

Anzeige

China findet Marketingpartner für seine „Library of Science”

Der Springer Verlag hat mit den zwei bedeutendsten Wissenschaftsverlagen Chinas, Science Press und Higher Education Press, weit reichende Kooperationsverträge unterzeichnet. Wie der Verlag meldet, wird er mit den beiden chinesischen Partnern ab 2006 zunächst 36 Zeitschriften gemeinsam publizieren und deren Inhalte in einer Online-Volltextdatenbank unter dem Namen „Chinese Library of Science" weltweit anbieten.

Anzeige

In Zusammenarbeit mit Higher Education Press, dem Verlag des Chinesischen Bildungsministeriums, sollen innerhalb der kommenden zwei Jahre insgesamt 27 Zeitschriften – entsprechend der Anzahl der abgedeckten Fachgebiete – unter dem Titel „Frontiers of …. in China” entstehen. Darin sollen die besten Beiträge aus den mehr als 1 700 chinesischen Universitätszeitschriften erscheinen. Zu den Fachgebieten gehören unter anderem Physik,
Chemie, Maschinenbau, Elektrotechnik, Mathematik, Medizin, Recht und Philosophie.

Gemeinsam mit Science Press, dem Verlag der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, wird Springer dessen wichtigste englischsprachige Zeitschriften herausgeben. Darin sollen die besten Forschungsergebnisse der Akademie veröffentlicht werden, unter anderem das „Chinese Science Bulletin”. „Unsere chinesischen Partner profitieren vor allem von unserer Online-Kompetenz und der weltweiten Verbreitung der Inhalte”, erklärt Rüdiger Gebauer, President Global Publishing, bei der Vertragsunterzeichnung in Peking.

Springer ist heute die Nummer zwei im Bereich der STM-Anbieter (Science, Technology, Medicine). Der Verlag gibt an 13 Standorten weltweit 1 250 Zeitschriften und jährlich über 3500 neue Bücher heraus.

www.springer.com

Anzeige

Digital

Homeoffice

Neue Regeln fürs Homeoffice – Angst vor “Bürokratiemonster”

Wegen Corona sollen Unternehmen noch mehr Homeoffice möglich machen. Die Bundesregierung erhöht nun den Druck durch eine entsprechende Verordnung. Theoretisch sind auch Bußgelder möglich. Kritiker warnen vor zu viel Bürokratie. mehr…



Newsticker

Kellerer neuer Marketingchef von Bauerfeind

Stefan Kellerer ist seit Ende 2020 neuer Leiter Global Marketing von Bauerfeind. Er…

Top-Talente im Marketing: Philipp Grosser von Liqui Moly

Die absatzwirtschaft hat 20 Top-Talente im Marketing entdeckt, die zu führenden Köpfen dieser…

E-Commerce-Wachstum: 100 Milliarden Euro im Blick

Die Corona-Krise hat den Online-Einkauf alltäglich gemacht. Auch Senioren shoppen immer selbstverständlicher im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige